Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Energy-Drinks geklaut: Polizei fasst Einbrecher-Trio
Lokales Ostholstein Energy-Drinks geklaut: Polizei fasst Einbrecher-Trio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 28.06.2018
Am Donnerstagmorgen hat die Polizei drei 19-Jährige vorläufig festgenommen.
Am Donnerstagmorgen hat die Polizei drei 19-Jährige vorläufig festgenommen. Quelle: dpa
Anzeige
Oldenburg

Aufgrund eines Hinweises eines Wachdienstes konnten am Donnerstagmorgen gegen 3.40 Uhr die Tatverdächtigen vorläufig festgenommen werden.

Die jungen Männer stehen im Verdacht, in einen dortigen Getränkehandel eingebrochen zu haben. Ziel ihrer Einbruchs war offenbar, Getränke-Paletten mit gängigen Energy-Drinks zu entwenden. Der in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgestellte Skoda war mit diversen Paletten beladen. Da weitere Paletten am Tatort bereitgestellt standen, gehen die Ermittler davon aus, dass weitere Fahrten zum Abtransport geplant waren. Die Schadenshöhe dürfte knapp unter 500 Euro liegen. Sowohl Einbruchswerkzeug als auch das Diebesgut konnten noch am Kontrollort sichergestellt werden.

Die Täter sind geständig, den Einbruch verübt zu haben. Man habe eine größere Menge Getränke für den Eigenbedarf verwenden wollen. Zudem gaben sie in der Vernehmung bei der Kriminalpolizei in Oldenburg an, dass sie im Bereich Kellenhusen in einen Mini-Golf Betrieb eingebrochen waren beziehungsweise es versucht hätten.

Im Laufe der Ermittlungen zeigte sich zumindest einer der Tatverdächtigen als reumütig und gab mehrere Einbrüche, die man in Bereich der Küstenorte in Ostholstein in den letzten zwei Wochen verübt haben will, zu. Zum jetzigen Stand sind sie für insgesamt sieben Taten verantwortlich.

Betroffen sind Strandkorbvermieter, eine Surf-Schule, ein Kiosk sowie der zuvor erwähnte Mini-Golf-Betrieb und Getränkemarkt. Die Tatorte befinden sich in Heiligenhafen, Oldenburg, Kellenhusen, Grömitz und Scharbeutz.

Zwei der Tatverdächtigen haben zurzeit einen Wohnsitz in Ostholstein. Nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurden alle drei nach erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.