Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Harry Rudolz verlässt die Eutiner Festspiele
Lokales Ostholstein Harry Rudolz verlässt die Eutiner Festspiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 04.10.2019
Regisseur Hardy Rudolz hatte zwei erfolgreiche Musical-Spielzeiten in Eutin. Jetzt zieht er sich zurück. Quelle: Susanne Peyronnet
Berlin

Bei den Eutiner Festspielen gibt es einen ungeplanten Personalwechsel: Aus gesundheitlichen Gründen legt Hardy Rudolz sein Amt als Musicalchef nieder. Für ihn übernimmt der Regisseur Tobias Materna die Aufgabe, im kommenden Sommer das Musical „Ein Käfig voller Narren“ zu inszenieren. Zur Seite steht ihm dabei als Co-Regisseur Vanni Viscusi, der in den vergangenen zwei Jahren als Choreograf verantwortlich zeichnete.

„Es tut mir unendlich weh, 2020 nicht mehr das wunderbare Stück ‚Ein Käfig voller Narren‘ auf die Seebühne bringen zu können. Aber gesundheitliche Warnzeichen zwingen mich, beruflich doch kürzer zu treten“, teilte Rudolz mit. „Und ich bin alt genug, solche Signale ernst zu nehmen und meine Kräfte nicht blauäugig zu überschätzen.“ Deshalb habe er jetzt „schweren Herzens“ um die Auflösung seines Vertrages zum 1. Oktober gebeten. „Ich gehe im Guten und voller Dankbarkeit für zwei faszinierende Aufbaujahre bei den Festspielen. Natürlich stehe ich dem tollen Team in der Opernscheune für jede mir mögliche Unterstützung weiter zur Verfügung“, betonte Rudolz.

Zwei große Publikumserfolge

Rudolz blickt auf eine lange Karriere im Showgeschäft zurück. Erst reüssierte er als Hauptdarsteller in zahlreichen populären Musicals, darunter „Das Phantom der Oper“ und „Cats“, dann wurde er ein gefragter Regisseur und Moderator. Bei den Eutiner Festspielen hat er erstmals 2012 bei der Operette „Die Blume von Hawaii“ Regie geführt. 2018 landete er hier mit seiner Inszenierung von „My Fair Lady“ einen großen Publikumserfolg, an den er 2019 mit „Kiss me Kate“ anknüpfte. Die Festspiele hatten ihn nach der Spielzeit 2018 für zwei Jahre als Künstlerischen Leiter Musical engagiert.

Geschäftsführer Falk Herzog bedauerte, dass die fruchtbare Zusammenarbeit mit Hardy Rudolz vorzeitig endet. „Wir haben ihm viele wertvolle Impulse für die Bühnenarbeit, vor allem aber zwei sehr erfolgreiche Musical-Produktionen zu verdanken. Ich bin froh, dass er uns freundschaftlich verbunden bleibt“, sagte Herzog. Die musikalische Leitung des Musicals liegt auch 2020 bei Romely Pfund, Vanni Viscusi wird für die Choreografie verantwortlich sein.

Tobias Materna inszeniert 2020 in Eutin das Musical "Ein Käfig voller Narren".  Quelle: Martin Kaufhold/HFR

Der neue Musical-Regisseur Tobias Materna wurde 1971 in Tübingen geboren und war nach dem Abitur an verschiedenen Theatern als Assistent der Technischen Leitung, der Intendanz und als Regieassistent engagiert. Er arbeitet als freiberuflicher Regisseur, unter anderem regelmäßig am Theater Pforzheim, am Vorarlberger Landestheater Bregenz, am Landestheater Coburg, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am TUP (Theater und Philharmonie) Essen. Seine Inszenierung von „Die stumme Serenade“ am Landestheater Coburg wurde mit dem „Operettenfrosch“ von BR-Klassik für die beste Operetteninszenierung des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Neuer Regisseur spricht von interessanter Aufgabe

An „Ein Käfig voller Narren“ interessiert Materna die unterhaltsame und spannende Kombination von großer Show und leisen, zwischenmenschlichen Szenen. Für das richtige Maß an Intimität und großer Bühne sei die Seebühne in Eutin wie geschaffen.

Mehr Artikel zu den Festspielen

Kiss me Kate: Ein spritziges Musical.

Ein Maskenball:Großartige Inszenierung.

So geht es weiter: Madame Butterfly und ein Käfig voller Narren.

Von sas

318 Windkraftanlagen mit insgesamt rund 560 Megawatt an Leistung sind derzeit im Kreis Ostholstein in Betrieb. Doch der Ausbau der Windenergie stockt. Was sind die Gründe dafür? Die LN beantworten die wichtigsten Fragen zu der tragenden Säule der Energiewende.

04.10.2019

Knapp drei Wochen ist es her, dass ein Kampfhund eine Frau und ihren Hund auf einem Wanderweg am Wasserwerk „Kleinensee“ angegriffen hat. Seitdem bangte die Besitzerin um das Leben ihres „Julep“. Vom Angreifer und dem Hundehalter fehlt noch immer jede Spur.

04.10.2019

Die Klimaschutz-Debatten kommen auch an der Weber-Schule in Eutin an. Elftklässler wollen jetzt ganz praktisch etwas für die Umwelt tun – und mit Hilfe ihrer Eltern 100 Bäume pflanzen. Das Projekt findet in Anlehnung an die bundesweite Aktion „Einheitsbuddeln“ statt.

03.10.2019