Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Radfahrer stürzt in 3,50 Meter tiefe Baugrube
Lokales Ostholstein Radfahrer stürzt in 3,50 Meter tiefe Baugrube
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 03.12.2019
In der Eutiner Schlossstraße wird zurzeit gebaut. Aus unklaren Gründen fiel ein Radfahrer am Dienstagmorgen in die Grube. Quelle: Susanne Peyronnet
Eutin

Ein 58-jähriger Eutiner ist am Dienstagmorgen tief gefallen. Mit seinem Fahrrad stürzte der Mann in eine 3,50 Meter tiefe Baugrube in der Schlossstraße. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.

Es war kurz nach 7 Uhr, als der Mann stürzte. Wer sich die Baustelle ansieht, fragt sich, wie das passieren konnte. Der Fußweg, der ein Passieren der Baustelle noch gerade so ermöglicht, ist durchgehend mit rot-weißen Plastikzäunen abgesichert. Die Baken sind mit Lichtern versehen. Außerdem weisen Schilder darauf hin, wo sich Fußgänger und Radfahrer bewegen sollen. Laut Polizei ist der Mann zwischen den Baustellenabsperrungen und einem für die Arbeit bereitgestellten Bagger hindurch in die Baustelle gefahren und hat die Grube dabei übersehen.

Polizei: Bestens abgesicherte Baustelle

Der Baufirma sei kein Vorwurf zu machen, heißt es von der Polizei. „Das kann man nicht bessern absichern“, teilte Sprecher Dierk Dürbrook mit. Auch dafür, dass der Mann nicht verkehrstüchtig gewesen sein könnte, gebe es keinerlei Anzeichen.

Der Radfahrer erlitt Knochenbrüche. Er wurde in eine Lübecker Klinik gebracht.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von sas

Unter professioneller Anleitung können Kinder am Donnerstag auf dem Oldenburger Weihnachtsmarkt ihre Schuhe für den Nikolaus putzen. Am nächsten Tag sollen sie befüllt in verschiedenen Geschäften stehen.

03.12.2019

Die Aktiven der Feuerwehr Niendorf gehen bei der Mitgliedersuche kreative Wege: Sie bringen Freizeitkleidung mit „Kraken-Patch“ auf den Markt und haben einen Roboter gebaut. „Der Feuerwehrmann der Zukunft“ soll Blickfang sein und zum Nachdenken anregen.

03.12.2019

Dietmar Dürkop leitet seit dem 1. Dezember die Abteilung in der Oldenburger Sana-Klinik. Was ihn ausgerechnet an der Chirurgie des Bauchraums fasziniert, erzählt er im Gespräch.

02.12.2019