Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eutiner Betriebe besser vernetzen: WVE startet Werbeoffensive
Lokales Ostholstein Eutiner Betriebe besser vernetzen: WVE startet Werbeoffensive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 05.03.2020
Die Vorstandsmitglieder der Wirtschaftsvereinigung Eutin werben für ein Aktionsprogramm, um die Mitgliedsbetriebe besser präsentieren zu können. Quelle: Dirk Schneider
Anzeige
Eutin

Die Wirtschaftsvereinigung Eutin (WVE) startet eine Werbeoffensive für sich und ihre Mitglieder. Die Interessenvertretung will jedes Mitglied noch intensiver unterstützen, Geschäft oder Dienstleistung zu präsentieren. Für die Gestaltung besonderer Aktionstage stellt die WVE ausgewählten Betrieben und Geschäften jeweils 1000 Euro sowie personelle Unterstützung zur Verfügung. Der Fördertopf ist pro Jahr auf 15 000 Euro gedeckelt. 

Im ersten Schritt sollen vor allem die inhabergeführten Fachgeschäfte von der Beratungsleistung profitieren. „Wir haben für das erste Halbjahr 2020 schon drei alteingesessene und drei neuangesiedelte Geschäfte ausgesucht“, sagt WVE-Vorstandsmitglied Stefan Dose. Diese würden nun Ideen entwickeln, wie sie sich darstellen wollen. Zu dem Beratungskonzept gehörten auch Tipps, wie man dafür Internet und die sozialen Medien sinnvoll und effektiv einsetzen könne, erklärt Dose.

Anzeige

Alle WVE-Mitglieder sollen sich untereinander vernetzen

Im Kern setze man aber weiter auf das persönliche Gespräch, sagt Vorstandsmitglied Tim Dreyer. Statt einen vorbereiteten Fragebogen zuzusenden, gehe man direkt in die Geschäfte, um die Stimmung und Meinung zu wichtigen Themen wie verkaufsoffenen Sonntagen vor Ort abzufragen. „Es ist uns wichtig, im Gespräch ein persönliches Verhältnis aufzubauen“, stellt Dreyer fest.

Langfristiges Ziel sei es, dass sich möglichst alle Mitglieder kennenlernen. „Wir wollen dabei auch ein Stück weit die Läden in der Altstadt und die Geschäfte auf der grünen Wiesen verbinden“, sagt Dose. Aktuell zählt die WVE 85 Mitglieder.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von Dirk Schneider