Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Festspiele bringen „Madame Butterfly“ auf die Bühne
Lokales Ostholstein Festspiele bringen „Madame Butterfly“ auf die Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 05.08.2019
Mit dem Musical „Kiss me, Kate“ haben die Eutiner Festspiele in dieser Saison eine schwungvolle und mitreißende Inszenierung auf die Seebühne gebracht. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Eutin

Die Spielzeit 2019 ist noch nicht zu Ende, da peilen die Eutiner Festspiele bereits die Spielzeit 2020 an. Geschäftsführer Falk Herzog teilte jetzt mit, welche Stücke im kommenden Jahr auf die Seebühne gebracht werden. Giacomo Puccinis Oper „Madame Butterfly“ und das Musical „Ein Käfig voller Narren“ von Jerry Herman und Harvey Fierstein nach einem Theaterstück von Jean Poiret stehen auf dem Spielplan.

Ein Hit vom Broadway

„Ich bin, was ich bin“ und „Ein bisschen mehr Mascara“ sind nur einige der populären Songs dieses Broadway-Hits, der im Drag-Queen-Milieu spielt. Das Stück spiegelt auf komödiantische Weise die familiären Nöte eines homosexuellen Paares aus dem Travestie-Metier. Inszeniert wird es in Eutin wieder von Hardy Rudolz, der auch schon die erfolgreichen Inszenierungen von „Kiss me, Kate“ in dieser Spielzeit und „My Fair Lady“ 2018 auf die Bühne brachte.

Anzeige
Hardy Rudolz inszeniert im kommenden Jahr sein drittes Musical für die Eutiner Festspiele: „Ein Käfig voller Narren“. Quelle: Peyronnet

Seit einigen Jahren gäben sich die Festspiele bei der Auswahl ihrer beiden Stücke betont kontrastreich, sagt Herzog. In der Spielzeit 2020 wird der Käfig voller Narren von Puccinis Oper „Madame Butterfly“ ergänzt. Da wird wieder schön gestorben, nicht ohne dass vorher die enttäuschte Liebe der Geisha Cio-Cio-San, genannt Madame Butterfly, zu dem amerikanischen Marineoffizier Pinkerton in wunderbaren Arien zelebriert wird.

Ein neuer Regisseur

Das Liebesduett „Vogliatemi bene, un bene piccolino“ und die Arie „Un bel dì, vedremo“ gehören zu den ganz großen Hits der Opernliteratur. Die italienische Inszenierung auf der Eutiner Seebühne leitet der erfahrene Opernregisseur Igor Folwill, langjährig als Professor für szenische Einstudierung und Regie an der Hochschule für Musik in Köln tätig. Intendantin Dominique Caron, die in den vergangenen acht Jahren die Opern inszeniert hat, geht mit Ablauf dieser Spielzeit in den Ruhestand.

Neben den beiden Bühnenwerken planen die Festspiele im kommenden Jahr auf der Seebühne zwei Konzerte im Galaformat und im kleineren Rahmen wieder ein Opernprojekt für Jugendliche. „Außerdem findet 2020 die 70. Saison im Schlossgarten statt. Das wollen wir mit einem besonderen Eröffnungsprogramm auf den musikalischen Spuren von Carl Maria von Weber feiern“, kündigt Herzog an.

Fast 29 000 Karten verkauft

In der laufenden Spielzeit seien bisher knapp 29 000 Karten verkauft worden. Ein Ergebnis, mit dem Herzog sehr zufrieden ist. Bis zum Saisonfinale am 31. August stünden noch zwei Aufführungen der Verdi-Oper „Ein Maskenball“ und fünf Vorstellungen des Cole-Porter-Musicals „Kiss me, Kate“ auf dem Programm.

Falk Herzog: „Ich bin sicher, dass wir am Ende mit mindestens 30 000 Besuchern unser wirtschaftliches Plansoll erreichen. Damit würden wir das zweitbeste Ergebnis seit 20 Jahren erzielen und zeigen, dass unser Besucherrekord im Ausnahmesommer 2018 nicht nur ein wetterbedingter Glücksfall war.“

Die nächstenAufführungen

Ein Maskenball: 9. August und 22. August, jeweils 19 Uhr.Kiss me, Kate: 10. August, 20 Uhr; 11. August, 16 Uhr; 16. August, 19 Uhr; 23. August, 19 Uhr; 24. August, 20 Uhr.Gala-Abend mit Feuerwerk: 31. August, 20 Uhr.Karten gibt es an der Konzertkasse in der Opernscheune, unter Telefon 045 21/800 10, bei der Tourist-Info Eutin, im Schloss Eutin oder unter www.eutiner-festspiele.de.

Susanne Peyronnet