Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Praxis-Test: So schwer haben es Retter in Timmendorfer Strand
Lokales Ostholstein Praxis-Test: So schwer haben es Retter in Timmendorfer Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 20.07.2019
Bei einem Ortstermin gegen Falschparker in Timmendorfer Strand wird es eng. Die Drehleiter hat kaum Platz und muss sogar stoppen, da Fahrzeuge mitten in einer Kurve parken. Quelle: Arne Jappe
Timmendorfer Strand

 Die Gemeinde Timmendorfer Strand möchte konsequenter gegen Falschparker vorgehen – denn mitunter blockieren sie sogar Rettungswege. Wie schwer es die Feuerwehr mit großen Fahrzeugen hat, zeigte jetzt ein Praxis-Test.

Das möchten die Feuerwehrleute in Timmendorfer Strand nie wieder erleben: Gemeindewehrführer Thomas Scharbau erinnert sich an einen Sonntag im Juni, an dem Falschparker reihenweise Zufahrtsstraßen blockierten oder sogar auf den Parkplätzen der Feuerwehr am Gerätehaus an der Bundestraße 76 parkten. „Wir hätten in diesem Fall nicht ausrücken können, da auch unsere Zufahrt regelrecht zugeparkt war“, sagt Gemeindewehrführer Thomas Scharbau. Scharbau, die Ortswehrführung Björn Jessen und Dirk Scharbau unternahmen zusammen mit Ordnungsamtsleiter Michél Soltmann und Bürgermeister Robert Wagner am Sonnabend den Praxis-Test im Kern von Timmendorfer Strand. Mit dabei zwei Mitarbeiterinnen der Verkehrsüberwachung vom Ordnungsamt.

Große Rettungsfahrzeuge haben es ziemlich schwer.

Kein Platz in zugeparkter Kurve

Das Ergebnis: Schon nach kurzer Zeit ging nichts mehr. In der Friedrich-August-Straße passte die Drehleiter nicht um die Kurve, da links und rechts zwei Autos parkten und das Großfahrzeug anhalten musste. „Es bleibt uns nur noch, entgegengesetzt der Einbahnstraße zu fahren“, erklärt Björn Jessen. Die beiden Mitarbeiterinnen schrieben unterdessen fleißig Knöllchen für die Falschparker. Die Situation blieb keine Ausnahme: Noch mehrmals wurde es für die Feuerwehrfahrzeuge eng in Timmendorfer Strand und Niendorf.

Arne Jappe

Wikinger und Slawen verwandeln das Gelände des Oldenburger Wallmuseums in eine große Freilichtbühne. Es gibt Händler, Kunsthandwerker, wilde Krieger und für Besucher einen Shuttle.

20.07.2019

Die Premiere des Musicals Mona Lisa ist mehr als Gesang und Schauspiel. Auf Gut Hasselburg werden die Besucher in den Louvre entführt. Zudem dürfen sie Leonardo da Vinci bei seiner Arbeit beobachten.

20.07.2019

In der App „Actionbound“ findet sich jetzt auch eine Art Schnitzeljagd zu den Werken, die den Kunstkilometer an der Timmendorfer Promenade bilden. Die LN haben das Angebot getestet.

20.07.2019