Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fantasy-Spektakel in Eutin: Mischpoke spielt „Drachenreiter“
Lokales Ostholstein Fantasy-Spektakel in Eutin: Mischpoke spielt „Drachenreiter“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 28.11.2019
Aufwendige Kostüme wie die der Silberdrachen Lung (Holger Schröder) und Maja (Kim Dwuzet) mit dem schrecklichen Nesselbrand (René Wallbrecht, v. r.) sind Teil des Theaterstücks „Drachenreiter“. Quelle: Ulrike Benthien
Eutin

Die Eutiner Theatergruppe Mischpoke gewinnt Jahr für Jahr neue Fans hinzu. Das Ensemble zeigt in der 23. Spielzeit als Weihnachtsmärchen „Drachenreiter“ nach dem Fantasyroman der Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke. Hervorstechend sind in der Aufführung die Kostüme: fantastische Entwürfe und Umsetzungen von Angelika Wallbrecht und Dörte Holst. Martina Feldmann, bei den Eutiner Festspielen verantwortlich für die Kostüme, hat drei spektakuläre Drachenköpfe beigesteuert.

Abenteuerliche Reise durch die Welt – musikalisch untermalt

Musik und Texte hat wie immer der Eutiner Pianist Thomas Goralczyk komponiert und geschrieben. „Es sind zehn Stücke, mal melancholisch, mal fröhlich, mal indisch, mal ägyptisch, mal tibetanisch angehaucht“, schildert er. Denn die drei Hauptfiguren, das Koboldmädchen Schwefelfell (Wencke Susemihl), Silberdrache Lung (Holger Schröder) und der Waisenjunge Ben (Lennart Seidensticker) reisen durch die Welt, um in den Gipfeln des Himalaja einen sicheren Ort für Lungs Artgenossen zu finden. Im Nacken sitzt ihnen dabei der schreckliche Nesselbrand, ein Drachenjäger.

Fantasy und Realität vermischen sich im „Drachenreiter“

Regisseur Alexander Grau – er inszeniert zum neunten Mal ein Weihnachtsmärchen – hat das Buch von Cornelia Funke im vergangenen Jahr gelesen, ohne auf der Suche nach einem Stück für die Mischpoke zu sein. „Aber schon nach einem Drittel der Seiten habe ich mich gefragt, ob es den Roman wohl auch als Theaterstück gibt“, sagt er. Der 40-Jährige schwärmt von dem Buch: „Fantasy mischt sich mit der realen Welt. Es ist einfach toll.“

Das Premierenfieber steigt: Am Sonnabend, 30. November, gibt es die erste Vorstellung von „Drachenreiter“.

Großes Drachengerippe auf der Eutiner Bühne

Klar gewesen ist dem Regisseur auch gleich. „Das ist eine Hausnummer und eine gewaltige Herausforderung. Das Stück ist in allem unglaublich schwer auf die Bühne zu bringen: Inszenierung, Maske, Kostüme.“ Er ist stolz auf das Ensemble und die Mitwirkenden hinter der Bühne. „Alle haben so mitgezogen. Aber wir sind an eine Grenze gelangt.“

Besonders dankbar ist Grau darüber, dass Martina Feldmann angeboten hat, die drei Drachenköpfe anzufertigen. „Ein Glücksfall für uns. Sie hat echt gezaubert“, sagt er. Weil das Stück viele Spielorte hat und weil das Bühnenbild nicht von den Charakteren ablenken soll, hat er sich entschieden, ein überdimensionales Drachengerippe auf die Bühne zu stellen. Stoffe und Licht sorgen für Variationen.

Interessante Artikel zum Thema „Weihnachten“

Das Ensemble: Zwei neue Darsteller bei der Mischpoke

Zu den Mitspielern, die teilweise seit etlichen Jahren in den Weihnachtsmärchen mitwirken, sind in diesem Jahr zwei neue hinzugekommen. Dietmar Feiock (59) ist aus dem Saarland zugezogen und hat dort schon Theatererfahrung gesammelt. Marya Nikolaeva (16) hat im Sommer beim Seepark-Projekt der Mischpoke mitgewirkt und Gefallen an der Schauspielerei gefunden. Die beiden sind im Stück „Drachenreiter“ Vater und Tochter.

Auf der Bühne stehen außerdem: Uwe Wallbrecht, Bettina Frost, Sandra Böss, Osman Karabiber, René Wallbrecht, Tim Aldrup, Kim Dwuzet und Jasper Stöckel. Für die Masken ist Pia Susemihl zuständig. Die Bühnenmalerei hat Peter Godow übernommen. Licht und Tontechnik betreuen Alexander Grau und Jasper Stöckel. Am Kulissenbau ist das gesamte Ensemble beteiligt gewesen. Für die diesjährige Weihnachtsaufführung gibt es nur noch wenige Karten.

Die Aufführungen im Binchen

Premiere für „Drachenreiter“ ist am Sonnabend, 30. November, um 15 Uhr im Kommunalen Kino Binchen, Albert-Mahlstedt-Straße.

Weitere Vorführungen:Sonntag, 1. Dezember, 15 Uhr; 7., 8., 14., 15., 21. und 22. Dezember jeweils um 15 Uhr. Für Schulen gibt es Sondervorstellungen.

Karten gibt es bei der Tourist-Info Eutin, Markt 19, Telefon 045 21/70 97 34, ticketshop@eutin-tourismus.de. Restkarten an der Nachmittagskasse.

Preise: Kinder zahlen sechs, Erwachsene acht Euro plus Vorverkaufsgebühr.

Von Ulrike Benthien

Es ist ein Projekt, das Kinder und Jugendliche erreicht. Weil es zugleich cool sei und präventiv wirke, ist die Eutiner Politik dafür, eine neue Anlage für Skater zu bauen – trotz schlechter Haushaltslage.

27.11.2019

Die Kinder- und Jugendgruppe der Niederdeutschen Bühne Süsel entführt mit ihrem Weihnachtsstück in das Berlin der 1920er Jahre. Hauptfigur ist „Kai ut de Kist“.

27.11.2019

Der Erste Stadtrat, Folkert Loose, hat bereits seit Mitte den damals erkrankten Bürgermeister Heiko Müller vertreten. Nach dessen Tod muss er weiter einspringen. Der CDU-Politiker rechnet mit Wahlen im März 2020.

27.11.2019