Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sicherheit beim Tunnelbau: Zwei Schiffe sollen den Verkehr überwachen
Lokales Ostholstein Sicherheit beim Tunnelbau: Zwei Schiffe sollen den Verkehr überwachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 09.01.2020
Zwei Schiffe dieses Typs sollen den Verkehr auf dem Fehmarnbelt während der Bauarbeiten an dem Tunnel rund um die Uhr überwachen und so die Sicherheit auf See stärken. Quelle: Paxpix/HFR
Fehmarn

Zwei Schiffe sollen den Verkehr im Fehmarnbelt während der Bauarbeiten für den Fehmarnbelt-Tunnel rund um die Uhr überwachen und so für Sicherheit auf See sorgen. Dafür hat Bauherr Femern A/S jetzt einen Auftrag ausgeschrieben. Bei den beiden Schiffen handelt es sich um sogenannte Verkehrssicherungsfahrzeuge. In Zusammenarbeit mit den deutschen und dänischen Seeschifffahrtsbehörden sollen die Besatzungen eingreifen, wenn ein Schiff den Baubereichen zu nahe kommt.

Sicherheit auf See hat höchste Priorität

„Der Fehmarnbelt ist eines der am stärksten befahrenen Gewässer, und die Sicherheit auf See hat höchste Priorität für uns“, sagt Pedro da Silva Jørgensen, Direktor für die Aushubarbeiten bei Femern A/S. Man habe bereits gute Erfahrungen mit solchen Verkehrssicherungsschiffen, die auch beim Bau der Verbindungen über den Großen Belt und den Øresund eingesetzt wurden.

Lesen Sie auch

Verkehrszentrale in Travemünde

Die Überwachungsschiffe sollen von einer deutsch-dänischen, rund um die Uhr besetzten Verkehrszentrale in Travemünde geleitet werden. Über Bildschirme könnten die dortigen Mitarbeiter sich ein aktuelles Bild vom Schiffsverkehr verschaffen und die Verkehrssicherungsschiffe im Falle einer möglichen Gefahr schnell benachrichtigen.

Crew besteht aus vier bis sechs Personen

Die Besatzungen an Bord der Schiffe sollen laut Femern A/S aus vier bis sechs Personen bestehen. Ein Radar, ein Signalhorn und starke Scheinwerfer, die in alle Richtungen leuchten können, würden zur Ausstattung gehören. Auf jedem Schiff sollen ständig zwei Offiziere zugegen sein, von denen einer Deutsch und der andere Dänisch sprechen können muss.

Der Auftragnehmer solle, so teilte Femern A/S am Donnerstag mit, den Betrieb der Schiffe samt Besatzung während der Tunnel-Bauzeit gewährleisten. Bauherr Femern A/S stelle ein Inspektionsschiff zur Überwachung der Bauarbeiten zur Verfügung.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von Louis Gäbler

Der gefundene Stoff könnte krebserregend sein. Entdeckt wurde er im Aufbau des Fußbodens. Die Rede ist von teerhaltigen Produkten. Ein Sprecher der Bundeswehr kündigt eine Sanierung an.

09.01.2020

Er wollte einen kleinen Jungen vergewaltigen. Dafür sollte der 45-jährige Wulfsdorfer viele Jahre hinter Gitter, ist bereits verurteilt. Aber: Der Mann ist krank, sagt seine Anwältin. Sie will die Unterbringung in der Psychiatrie – und dürfte Erfolg haben.

09.01.2020

Als er einen Mann leblos auf einem Fußweg liegen sieht, zögert Torben Schirrmeister keine Sekunde. Der Curauer greift beherzt ein, kämpft bis zum Eintreffen des Notarztes um das Leben des Mannes. Für den 37-Jährigen ist sein Handeln keine Heldentat – sondern eine Selbstverständlichkeit.

09.01.2020