Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarn-Cup: Jugendfußballer erobern die Insel
Lokales Ostholstein Fehmarn-Cup: Jugendfußballer erobern die Insel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 28.06.2019
Aufstellung auf dem Grün: Die Teams, hier die Spielerinnen aus Ungarn im Vordergrund, wurden einzeln aufgerufen und von den Zuschauern begrüßt. Nach dem Einzug erklingen die Nationalhymnen. Quelle: Louis Gäbler
Fehmarn

Die Insel Fehmarn steht seit Freitag ganz im Zeichen des Jugendfußballs: 55 Junioren-Mannschaften aus ganz Deutschland, Dänemark und sogar aus Ungarn kicken drei Tage lang beim „Fehmarn-Cup“ um die Siegerpokale. Gespielt wird an vier Sportstätten: in Burg im Hermann-Wisser-Stadion sowie auf dem Kunstrasenplatz der Inselschule, in Landkirchen und in Dänschendorf. Die Finalspiele beginnen am Sonntag um 11 Uhr in Burg.

Die Teams kommen in diesem Jahr aus Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein. Außerdem sind noch drei Mannschaften aus Dänemark dabei und sieben aus Ungarn. Untergebracht sind die Kinder und Jugendlichen in der Jugendherberge in Burg, im IFA-Ferienzentrum, in Lemkenhafen und auf diversen Zeltplätzen. Die Jugendsportgemeinschaft (JSG) Fehmarn ist Organisator des Turniers. Mehr als 100 ehrenamtliche Helfer – allen voran Ralf Albers und Heinz Jürgen Fendt – stellten diesen 14. Fehmarn-Cup auf die Beine.

Große Eröffnungsfeier im Hermann-Wisser-Stadion

Das Turnier hat nicht nur einen hohen sportlichen Wert, sondern dient auch der Verständigung über alle Grenzen hinweg. Dabei steht der Fairness-Gedanke ganz obenan. Heinz Jürgen Fendt von der Jugendsportgemeinschaft (JSG) Fehmarn: „Für viele Mädchen und Jungen ist das schon ein großartiges Erlebnis, wenn nach dem Einzug ins Stadion die Nationalhymnen gespielt werden.“

Auch verschiedene Teams aus Ostholstein dabei

Besonders stolz, dabei zu sein, sind auch die Teams aus Ostholstein: die Kicker des SV Oldenburg, des SV Göhl und der Spielgemeinschaft JSG Fehmarn/Großenbrode. Für sie und die anderen 52 Mannschaften sprach die 17-jährige Luisa Ehmann aus Burg auf Fehmarn den Fehmarn-Cup-Eid: „Ich gelobe Fairness und Sportlichkeit und wünsche uns allen ein wunderbares Turnier“, sagte sie und die vielen Hundert Spieler und Zuschauer spendeten Beifall.

Webers Rat: Es wird heiß, also viel trinken!

Anschließend reichte der Moderator der Eröffnungsfeier, Sebastian Wagener (Vorsitzender der JSG Fehmarn) das Mikro weiter an den Bürgermeister der Insel, Jörg Weber (SPD). Der begrüßte die 800 Spielerinnen und Spieler der Altersklassen E-Junioren, D-Junioren, C-Junioren und B-Juniorinnen und ihre Betreuer mit einem Lob für das Wetter: „Fehmarn ist wieder einmal seinem Ruf als ,Sonneninsel der Ostsee’ gerecht geworden.“ Am Sonnabend und Sonntag sollen die Temperaturen sogar noch weiter anziehen und die 30-Grad-Marke knacken.

Weber dankte den Organisatoren des Fehmarn-Cups 2019 und wünschte allen Spielerinnen und Spieler einen fairen und sportlichen Verlauf des Fußballturniers – verbunden mit der Aufforderung, die eigene Gesundheit nicht zu vernachlässigen. Angesichts der bevorstehenden heißen Tage mahnte Weber nachdrücklich an, immer genügend zu trinken.

Die Final-Spiele am Sonntag

Am Sonntag, 30. Juni, entscheidet sich mit den Final-Spielen ab 11 Uhr im Hermann-Wisser-Stadion in Burg, wer Sieger des diesjährigen Jugendfußball-Turniers wird. Doch es geht während der drei Tage nicht nur ums sportliche Kräftemessen. Bei der Eröffnung wurde der „Fehmarn-Cup-Eid“ geschworen. Die Teams mussten unter Beweis stellen, dass Freundschaft und Fairness zu den Grundpfeilern dieses Turnieres gehören.

Bereits im November wird die Anmeldung für den „Fehmarn-Cup 2020“ freigeschaltet. Wer schnell, kann dann dabei sein. In den vergangenen Jahren waren die Teilnahmeplätze immer binnen 24 Stunden vergeben.

Fehmarn-Cup-Flagge weht im Wisser-Stadion

Bevor es letztlich losging, trugen noch die Frauen des „Freundeskreises Fehmarn“ um Gertraud Brocks die Fehmarn-Cup-Flagge ins Hermann-Wisser-Stadion herein. Das schneeweiße Tuch mit der stilisierten Insel Fehmarn, den europäischen Sternen und einem hervorspringenden Fußball wurde am Fahnenmast gehisst und soll bis Sonntagnachmittag, wenn auch die letzten Finalspiele abgepfiffen sind und sich alle auf den Heimweg machen, im Eingangsbereich des Stadions wehen.

Louis Gäbler

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Eutiner Festspiele starteten mit den beliebten Musical in die neue Saison. Vor der Premiere bei bestem Wetter gab es einen Empfang auf der Südterrasse des Schlosses mit rund 60 Ehrengästen.

28.06.2019

Super-Stimmung auf der Baustelle an der Seestraße in Hemmelsdorf: Der Neubau für Feuerwehr und Dorf nimmt endlich Formen an. Fertigstellung soll im Mai 2020 sein.

28.06.2019

Ein Gartenhaus ist am Freitagnachmittag in Brand geraten. Der Plan, Unkraut mit einem Gasbrenner zu vernichten, ging gehörig schief. Für die Feuerwehr war es ein besonders anstrengender Einsatz.

28.06.2019