Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die Insel setzt auf E-Mobilität
Lokales Ostholstein Die Insel setzt auf E-Mobilität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 19.12.2018
Fehmarns Tourismuschef Oliver Behncke an einer der Ladesäulen für Elektroautos. Quelle: HFR
Anzeige
Fehmarn

Die Insel Fehmarn nimmt das Thema E-Mobilität in Angriff: In Burg gibt es jetzt drei Ladestationen für Elektroautos mit je zwei Ladepunkten. Die E-Säulen befinden sich vor der Inselschule, vor der alten Post (Bahnhofstraße) und auf dem Parkplatz Mellenthinplatz.

Der Tourismus-Service Fehmarn konnte das Projekt zur Förderung der Elektromobilität mit Fördermitteln des Verkehrsministeriums realisieren. Die E-Säulen werden von der Hansewerk AG betrieben. Die Nutzung erfolgt über eine App oder die E.on-Drive-Ladekarte. Eine Normalladung kostet 5,95 Euro, eine Schnellladung 8,95 Euro. Die Dauer des Ladevorgangs ist fahrzeugabhängig. Die E-Säulen stehen jedem zur Verfügung, das Parken auf der Fläche ist während des Ladevorgangs kostenlos. Der Nutzer benötigt ein Ladekabel des eigenen Fahrzeugs. Die Ladeleistung beträgt wahlweise 2 x 22 Kilowatt (kW) oder 1 x 11 kW und 1 x 22 kW.

Anzeige

Fehmarn lässt sich von den Distanzen her wunderbar mit dem E-Auto erkunden. Die Insel bietet also beste Voraussetzungen für die Elektromobilität“, sagt Tourismuschef Oliver Behncke. Im Zuge der Promenadenneugestaltung in Burgtiefe soll es bis 2020 eine vierte Ladestation geben.

Louis Gäbler

Anzeige