Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarn eröffnet neuen Skaterpark
Lokales Ostholstein Fehmarn eröffnet neuen Skaterpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 25.05.2019
Kaum eröffnet, herrschte am Sonnabend auf der neuen Skateranlage am Gahlendorfer Weg in Sichtweite zur Inselschule auch gleich reger Betrieb. Quelle: GÄBLER
Anzeige
Fehmarn

Fehmarns Bürgermeister und alle Verantwortlichen fassten sich am Sonnabend anlässlich der Eröffnung der Skaterparks am Gahlendorfer Weg tatsächlich kurz: Denn die Kinder und Jugendlichen, die die neue Anlage in Betrieb nehmen wollten, blickten schon ganz ungeduldig auf ihren neuen „Flowpark“.

Der Begriff „flow“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „im Fluss/in Bewegung“. Mit etwas Schwung können die Kids hier stundenlang die unterschiedlichsten Elemente – Steilkurven, Rampen, Bänke und Podeste – abfahren, unterwegs neues Tempo aufnehmen, und sich so ohne Ende sportlich vergnügen.

Anzeige

Dass die Anlage realisiert wurde, diesen Umstand verdanken die Kids vor allem dem von ihnen selbst gewählten Kinder- und Jugendparlament. Mit Jannes Osterkamp an der Spitze war der Wunsch nach einem Skaterpark in die Stadtvertretung getragen worden, dort beschlossen und letztlich von Bürgermeister Jörg Weber in Zusammenarbeit mit der Aktiv-Region umgesetzt.

Bürgermeister Jörg Weber (rechts) erinnerte an den Werdegang des Projektes und gab anschließend den Skaterpark am Gahlendorfer Weg frei. Quelle: GÄBLER

Weber erinnerte anlässlich der Freigabe noch einmal an den Werdegang des Projektes: „2014 wurde das Kinder- und Jugendparlament aus der Taufe gehoben. Die hatten von Anfang an gleich richtig Elan. 2018 wurde die Anlage im Schulausschuss und in der Stadtvertretung beschlossen. Kurz darauf kam bereits die Baugenehmigung und dann auch schon bald der Baustart.“ Webers Dank galt unter anderem Jugendpfleger Michael Likus, den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, der Aktiv-Region sowie allen politisch Beteiligten.

Fehmarns Bürgermeister Jörg Weber zeichnete Jan Ueberall (links) für sein jahrelanges Engagement in Sachen Skaterpark mit dem Insel-Sticker der Stadt aus. Quelle: GÄBLER

„280 000 Euro kostete die Anlage, 120 000 Euro kamen von der Stadt, weitere 120 000 Euro von der Aktiv-Region. Spender trugen auch zur Realisierung des Projektes bei“, erläuterte Jan Ueberall (43), der das Projekt maßgeblich begleitet hatte. Für sein Engagement zeichnete ihn Weber mit dem Insel-Sticker der Stadt Fehmarn aus. Anschließend war der Flowpark eröffnet – und die Kinder stürmten los.

Louis Gäbler

Anzeige