Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Feuer im Gartenhaus: Anwohner wollten Unkraut abbrennen
Lokales Ostholstein Feuer im Gartenhaus: Anwohner wollten Unkraut abbrennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 28.06.2019
Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert einen Großbrand in Heiligenhafen.
Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert einen Großbrand in Heiligenhafen. Quelle: Arne Jappe
Anzeige
Heiligenhafen

Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Anwohner in Heiligenhafen wollten am Freitagnachmittag Unkraut mit einem Gasbrenner abbrennen. Doch das ging gehörig schief. Es entwickelte sich ein Feuer, das ein etwa 100 Quadratmeter großes Gartenhaus aus Holz in Brand setzte. Die Feuerwehr Heiligenhafen rückte an.

Die Anwohner in der Wendstraße hatten beim Abbrennen nicht aufgepasst. Aber durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Vollbrand verhindert werden. 40 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Die Straße war während der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. „Das Feuer hat sich hinter der Verkleidung in den Dachbereich ausgebreitet“, erklärte Einsatzleiter und Wehrführer Michael Kahl.

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr am Gartenhaus hat einen Großbrand verhindert. Quelle: Arne Jappe

Anstrengender Einsatz für Feuerwehr in Heiligenhafen

Die Einsatzkräfte mussten die Verkleidung mit schwerem Gerät demontieren. Hinzu kam, dass es durch die sommerlichen Temperaturen und die Sonneneinstrahlung ein sehr anstrengender Einsatz war – gerade für die Atemschutztrupps. Die Glutnester im Dach löschte die Feuerwehr mit Wasser und kontrollierte mit einer Wärmebildkamera immer wieder die Temperatur im und am Gartenhaus. Über die Schadenshöhe konnte die Polizei am Freitag noch keine Angaben machen.

Arne Jappe