Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Flaute – da relaxen Kiter eben am Strand
Lokales Ostholstein Flaute – da relaxen Kiter eben am Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 01.09.2016
Ein Mega-Event: Der Kitesurf World Cup auf Fehmarn ist auch mitten in der Woche für Sportler wie Besucher ein Spektakel. Quelle: Fotos: Schwennsen
Burgtiefe a. F

Flaute herrschte gestern auf der Ostsee. Allenfalls sechs Knoten Windstärke – das reicht für die Kiter nicht. Aber von Frust keine Spur. Top-Sportler wie Zuschauer nutzen mitten in der Woche den „Ruhetag“ einfach zum Shoppen oder Relaxen. Der Strand ist trotzdem rappelvoll. „Heute bekommen die Partner mal ihre volle Aufmerksamkeit“, freut sich Weltcup-Sprecher Sven Kaatz.

Beim „World Cup“ in Burgtiefe tobt aber auch mitten in der Woche das Leben.

„Ein Tag Flaute in der Woche macht nichts. Das Event bleibt cool.“Sven Kaatz

Programm heute

10 Uhr: Veranstaltungsbeginn und Wettkämpfe in allen Disziplinen.

19 Uhr: N-Joy The Party mit „Teesy“, 22 Uhr: Kite Surf Party mit DJ.

Die Stimmung in Burgtiefe ist prächtig. Denn die Premiere vom „Pringles Kitesurf World Cup“, dessen deutscher Tourstopp nach zehn Jahren von St. Peter-Ordnung nach Fehmarn gewechselt ist, ist bislang erfolgreich – auch aus sportlicher Sicht. „An den ersten Tagen hatten wir tollen Wind. Und spektakuläre Luftfahrten der Freestyler, radikale Moves und akrobatische Drehungen“, so Kaatz.

Je näher das Finale rückt, desto kräftiger soll es wieder auffrischen. Viele Besucher sind begeistert. Zwischen Zeltstadt und Eventareal verfolgen sie das große Spektakel. Und wenn die Kite-Profis einen Tag man entspannen, gibt’s sogar eine besondere Note. Denn es sind allesamt Stars zum Anfassen, die gerne auch mal an Land besondere Kniffe zeigen, mit den anderen Kitern fachsimpeln oder abends mit den Fans die große Party feiern. Funk von Soul-Altmeister James Brown und jede Menge Reggae ertönen am Strand. An der Bar mixen Laura und Louis auch tagsüber coole Drinks. „Mojito Erdbeere“ zählt den Hits, vor allem bei den Mädchen.

Mitten in der Woche konzentriert sich alles auf das Eventgelände und den Burger Südstrand. Der große Behelfsparkplatz bei Neue Tiefe wird erst zum zweiten Event-Wochenende wieder geöffnet. Auch auf dem Campground in Burgtiefe ist es ruhiger als sonst. Kiter und Party-Freaks leben und feiern hier friedlich miteinander, wie auf dem „Bulli-Festival Fehmarn“ kommt man sich rasch näher.

Versorgungsengpässe kennt keiner. Ein Kasten Bier, Holzkohle, ein rustikaler Grill – schon geht die Post ab. „Freitag wird es hier aber garantiert wieder voll“, heißt es in einer feucht-fröhlichen Runde mit Fans aus halb Deutschland. Denn dann kehren die Wochenend-Partygänger zurück, die jetzt arbeiten müssen.

Großer Pluspunkt: Bis dahin kommen die Womos, Bullis und andere Gefährte locker vom Platz weg und auch wieder zurück, falls es ihre Fahrer zum Shoppen nach Burg lockt. Oder sie testen einfach das Angebot vor Ort – von heißem Schafskäse und Thai Wok Food bis Frozen Joghurt. Wer lieber Action will, strömt zum Strand. Wo der Wind zum Kiten nicht ausreicht, ist plötzlich viel Platz für anderes Trendiges. SUP für Anfänger – dafür ist vor Burgtiefe allemal ein ideales Revier.

Gerd-J. Schwennsen

Bauarbeiten für Acht-Millionen-Projekt „Blieschendorfer Allee“ beginnen Dienstag – Teilweise gibt es Vollsperrungen – Gesamtmaßnahme soll 2019 fertiggestellt sein.

01.09.2016

In Zusammenhang mit dem Rückkauf der Geschäftsanteile der ZVO Energie GmbH durch den Zweckverband Ostholstein gibt es nun auch eine Veränderung auf Geschäftsführerebene.

01.09.2016

Einwohnerversammlung soll Stimmungsbild zu Beitragsmodellen liefern.

01.09.2016