Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Frontal gegen Baum: Fahrer flüchtet schwer verletzt nach Unfall
Lokales Ostholstein Frontal gegen Baum: Fahrer flüchtet schwer verletzt nach Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 12.12.2019
Die Polizei wurde am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf der L 184 in Bosau gerufen.
Die Polizei wurde am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf der L 184 in Bosau gerufen. Quelle: Malte Christians/dpa
Anzeige
Bosau

Erst prallte er gegen einen Baum, dann flüchtete er vom Unfallort: Ein 23-Jähriger ist am Mittwochnachmittag aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn bei Bosau abgekommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei war er mit seinem BMW aus Eutin kommend auf der L 184 in Richtung Braak unterwegs, als er frontal gegen einen Baum fuhr.

„Gegen 14.20 Uhr wurde Beamten der Polizeistation Hutzfeld ein Verkehrsunfall auf der L 184, Wilhelm-Wisser-Straße, gemeldet“, sagte Polizeisprecher Dirk Asmussen. Kurz vor dem Ortseingang Braak hätten die Beamten auch ein stark beschädigtes Fahrzeug entdeckt. Nur der Fahrzeugführer war nicht am Unfallort. „Aufgrund der starken Beschädigungen am Pkw und auch am Baum mussten die Beamten davon ausgehen, dass sich der Fahrzeugführer durch den Unfall nicht unerheblich verletzt hatte“, berichtete der Sprecher.

Drohnen und Hunde waren an der Suche beteiligt

Deshalb wurde von der Polizei eine umfangreiche Suche eingeleitet. Unter anderem seien der Rettungshubschrauber, Drohnen und Hunde der Polizei und Feuerwehr daran beteiligt gewesen, sagte Asmussen. „Gegen 20 Uhr musste die Suche aufgrund der Dunkelheit erfolglos eingestellt werden.“ Die L 184 blieb am Mittwoch bis 16.10 Uhr voll gesperrt.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Eltern des Fahrers melden sich bei Polizei

Am Donnerstagmorgen erschienen dann die Eltern des 23-Jährigen bei der Polizei in Eutin. Sie berichteten, dass ihr Sohn vermutlich der Unfallverursacher sei und dieser sich mittlerweile mit schweren Verletzungen in einem Lübecker Krankenhaus befinde.

Die Polizei Hutzfeld hat die Sachbearbeitung des Unfalles übernommen und ermittelt nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Von LN