Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Führerscheine umtauschen: So funktioniert es in Ostholstein
Lokales Ostholstein Führerscheine umtauschen: So funktioniert es in Ostholstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 11.07.2019
Bis 2033 müssen nach einer EU-Vorgabe Millionen von Dokumenten ausgetauscht werden – aber wie genau soll das über die Bühne gehen? Quelle: Oliver Berg/dpa
Ostholstein

Fast alle Autofahrer müssen in den kommenden Jahren einen neuen Führerschein beantragen. Wichtig ist, dass nicht jeder Autofahrer direkt zur Führerscheinstelle geht, sondern verteilt über die kommenden 14 Jahre. Wer wann dran ist, sowie Antworten auf weitere drängende Fragen, gibt es hier:

Wie viele Ostholsteiner sind betroffen?

Das lässt sich nur schwer beantworten. Fakt ist, dass bis 2013 rund 186 000 Führerscheine ausgestellt wurden. Bis Ende 1998 gab es etwa 118 000 Papierführerscheine. Ab 1999 wurden circa 68 000 Führerscheine im Scheckkartenformat ausgegeben. Sie alle müssen ersetzt werden.

Wer ist nicht betroffen?

Keinen neuen Führerschein beantragen müssen Autofahrer, die ihre Fahrerlaubnis nach dem 19. Januar 2013 erhalten haben.

Ist es richtig, dass es einen Zeitplan für den Umtausch gibt?

Ja, die Aktion ist für die Fahrerlaubnisbehörden ein enormer Kraftakt. Um den Ansturm bewältigen zu können, wurde ein Plan festgelegt. Ausschlaggebend sind Geburtsjahr (für Führerscheine, die bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden) oder Ausstellungsjahr (für Führerscheine, die ab dem 1. Januar 2019 ausgestellt wurden). Wer wann dran ist, steht in dem Infostück.

Das sind die Umtauschfristen

Für Führerscheine, die bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind, ist das Geburtsjahr des Fahrers entscheidend. Wer vor 1953 geboren wurde, der hat bis zum 19. Januar 2033 Zeit. Für die Geburtsjahre 1953 bis 1958 endet die Frist am 19. Januar 2022, für die Jahre 1959 bis 1964 am 19. Januar 2023, für die Jahre 1965 bis 1970 am 19. Januar 2024 und für die Jahre 1971 oder später am 19. Januar 2025.

Führerscheinbesitzer, die ihr Dokument ab dem 1. Januar 1999 bekommt haben, müssen das Ausstellungsjahr beachten: 1999 bis 2001 (19. Januar 2026), 2002 bis 2004 (19. Januar 2027), 2005 bis 2007 (19. Januar 2028), 2008 (19. Januar 2029), 2009 (19. Januar 2030), 2010 (19. Januar 2031), 2011 (19. Januar 2032), 2012 bis 18. Januar 2013 (19. Januar 2033).

Warum soll ich meinen Führerschein nicht sofort umtauschen?

Laut Kreis Ostholstein können die Anträge bereits eingereicht werden. Es wird jedoch darum gebeten, davon abzusehen, um die Arbeit bewältigen zu können.

Was wird für den Umtausch benötigt?

Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung sind mitzubringen. Hinzu kommen ein biometrisches Foto sowie der aktuelle Führerschein. „Wurde der alte (rosa oder graue) Papier-Führerschein nicht von der Fahrerlaubnisbehörde des Kreises Ostholstein ausgestellt, muss zusätzlich eine aktuelle Karteikartenabschrift der zuvor ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden“, teilt Kreissprecherin Carina Leonhardt mit. „Gegebenenfalls wird die Karteikartenabschrift von der Fahrerlaubnisbehörde im Rahmen der Antragsbearbeitung angefordert.“

Kostet der Umtausch Geld?

Ja. Aktuell werden 27 Euro inklusive Zustellgebühren fällig.

Wie ist die Fahrerlaubnisbehörde des Kreises zu erreichen?

Die Behörde befindet sich in Eutin, Bürgermeister-Steenbock-Straße 20. Die Telefonnummer lautet 045 21/78 88 00. Weitere Infos wie Öffnungszeiten gibt es auf der Internetseite www.kreis-oh.de/führerscheinstelle. Termine können auch online vereinbart werden über www.kreis-oh.de/feb.

Wird der neue Führerschein dann für immer gültig sein?

Nein. Das Dokument wird nur 15 Jahre gültig sein.

Was passiert, wenn ich den Führerschein nicht umtausche?

Zehn Euro Verwarngeld könnten fällig werden, wenn der Umtausch nicht bis zum jeweiligen Stichtag vollzogen wird.

Warum müssen die Führerscheine überhaupt umgetauscht werden?

Hintergrund ist eine EU-Richtlinie. Ziel ist es, ein einheitliches fälschungssicheres Dokument einzuführen. Alle Führerscheine sollen in einer Datenbank erfasst werden, um Missbrauch zu verhindern.

Was passiert, wenn ich den alten Führerschein nicht umtausche und im Ausland nutze?

Das hängt vom jeweiligen Reiseland und den dort geltenden Bußgeldvorschriften ab. Trotz eines EU-Beschlusses, dass alle im Umlauf befindlichen Führerscheine gegenseitig anerkannt werden, kann es Probleme geben. Wer außerhalb der EU oder des Europäischen Wirtschaftsraums unterwegs ist, benötigt einen internationalen Führerschein.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fischer berichten, dass derzeit mehr Tiere als sonst im Meer schwimmen. Die Voraussetzungen für eine rasante Vermehrung sind in diesem Sommer besonders günstig. Das Kreisgesundheitsamt stellt vorerst eine gute Wasserqualität fest.

11.07.2019

Der Diebstahl ereignete sich in der Straße Holmer Weg in Kreuzfeld. Wegen der Auffälligkeit des Mountainbikes hofft die Polizei auf Zeugenhinweise.

11.07.2019

Im Mai 2018 zerstörte ein Feuer das alte Gebäude. Die Baugenehmigung für eine neue Halle liegt zwar vor, aber der Kreis muss noch sein Okay zur Statikprüfung geben. Das Schützenfest wird daher erneut im Zelt gefeiert.

11.07.2019