Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gartenhaus abgebrannt - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Lokales Ostholstein Gartenhaus abgebrannt - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 31.05.2014
Das Gartenhaus war nicht zu retten. Allerdings konnten die Einsatzkräfte verhindern, dass das Feuer auf zwei Einfamilienhäuser übergriff. Quelle: Feuerwehr Ahrensbök
Anzeige
Ahrensbök

Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass der Brand auf zwei angrenzende Einfamilienhäuser übergreift. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Wehren aus Ahrensbök und Gießelrade waren kurz nach 18 Uhr alarmiert worden. Sie rückten mit 40 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen in die Wohnsiedlung aus. „Zuerst hieß es, dass der Anbau eines Wohnhauses brennt“, so Michael Stöhlmaker, Sprecher der Ahrensböker Feuerwehr. Dann aber stellte sich heraus, dass es sich um ein Gartenhaus handelte - nur fünf beziehungsweise acht Meter von zwei Einfamilienhäuser entfernt.

Anzeige

Deshalb habe die Wehr zuerst alle Kraft daran gesetzt, dass die Flammen nicht auf die beiden Wohngebäude übergreifen. Von dem Gartenhaus war allerdings nichts mehr zu retten. Nach zwei Stunden konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. Die Ursache des Feuers war am Sonnabend noch nicht geklärt, ebenso die Höhe des Sachschadens.