Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nach Brand: Schützen legen Grundstein für neue Halle
Lokales Ostholstein Nach Brand: Schützen legen Grundstein für neue Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 06.09.2019
Grundsteinlegung für die neue Schützenhalle des Geselligen Vereins Bujendorf: Klaus Berger, Heinrich Möller, Stefan Möller, Architekt Christian Erxleben, Süsels Bürgermeister Adrianus Boonekamp und Dierk Sach (v. l.). Quelle: Ulrike Benthien
Bujendorf

Gleich zwei Kupferhülsen wurden bei der Grundsteinlegung für die neue Schützenhalle des Geselligen Vereins Bujendorf eingemauert: eine neue, gefüllt mit aktueller Tageszeitung, einem Satz Euro- und Centmünzen und einem Bericht über den Brand, der im Mai vergangenes Jahr die frühere Halle zerstörte. Aber auch die alte, vor 25 Jahren versenkte Hülse wurde erneut in die Wand eingelassen. „Wir haben sie bei den Abbrucharbeiten der Ruine gefunden und nicht geöffnet“, sagte Vereinsvorsitzender Stefan Möller.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

Eine Auswahl an Artikeln aus Ostholstein, die Ihnen gefallen könnten.

Fischereihof Hemmelsdorf:
Schon der zweite Pächter geht

„168 ü.NN“ statt Waldschänke:
Neue Pächter für Bungsberg-Gastronomie

Jetzt klärt die Stadt auf:
Neustädter Parkautomaten verwirren Nutzer

Sana-Klinik Eutin:
Das sind die beiden neuen Chefärzte

Bezahlbarer Wohnraum:
Wohnungen für junge Familien in Kellenhusen

715 000 Euro wird die neue Schützenhalle kosten. Mit Luftgewehrschießstand und Inventar werden die Kosten bei 760 000 Euro liegen. Mitte 2020 soll alles fertig sein.

Von ben

Mit Yasi Hofer betritt eine der weltbesten Gitarristinnen die Festival-Bühne in Strukkamp. Der „Love-and-Peace“-Gedanke steht bei der Veranstaltung auf Fehmarn im Mittelpunkt.

06.09.2019

Am 12. September wollen Vertreter des Projektbeirats nach Berlin reisen, um die Forderungen zu unterstreichen. Bundestag entscheidet, in welchem Ausmaß der Lärmschutz entlang der Schienenanbindung der Bahn an den Fehmarnbelt-Tunnel gewährt wird. Bad Schwartaus Bürgermeister ist zufrieden.

06.09.2019

In letzter Minute konnte die Wilhelm-Wisser-Kate in Braak vor dem Verfall gerettet werden. Bei der Sanierung hat das ganze Dorf mit angepackt. Am Sonntag kann sie besichtigt werden. Außerdem können die Besucher hinter die Mauern von St. Michaelis in Eutin, dem ältesten Gebäude der Stadt, St. Johannis in Oldenburg und St. Nikolai in Burg schauen.

06.09.2019