Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gespinstmotte: Die Geisterbüsche sind wieder grün
Lokales Ostholstein Gespinstmotte: Die Geisterbüsche sind wieder grün
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 26.07.2019
Die Büsche an der Straße von Eutin nach Ahrensbök haben sich nach dem Befall durch die Gespinstmotte wieder vollständig erholt. Quelle: Susanne Peyronnet
Anzeige
Eutin/Ahrensbök

Wer auf der Landesstraße 184 von Eutin nach Ahrensbök unterwegs ist, wird nichts Ungewöhnliches feststellen. Büsche und Bäume rechts und links der Straße sehen genauso aus, wie sie aussehen sollen. Das war vor knapp acht Wochen noch ganz anders. Doch der Johannistrieb hat alle Spuren der Gespinstmotte beseitigt.

Die Raupen dieser Motte hatten sich in großen Mengen über die Sträucher hergemacht. Beinahe jeden Tag eroberten sie einen anderen in der Reihe, fraßen ihn kahl und überzogen ihn mit einem dichten, weißen Gespinst. Es sah gruselig aus.

Anzeige
Etliche Büsche sind kahl gefressen und weiß eingesponnen - Bald werden sie wieder austreiben.

Karl-Heinz Jelinek ist Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen (Schmetterlingskundler) und im Landesfachausschuss Entomologie (Insektenkunde) des Naturschutzbundes (Nabu). Er hatte den sogenannten Johannistrieb angekündigt. Er konnte ihn sogar fast auf den Tag genau voraussagen: zwischen dem 21. und 23. Juni. Jelink hat Recht behalten.

Die Büsche an der Straße von Eutin nach Ahrensbök haben sich nach dem Befall mit der Gespinstmotte wieder vollständig erholt. Quelle: Susanne Peyronnet

Gut, wer genau hinschaut, findet die neuen Blätter vielleicht ein bisschen struppig. Aber die Büsche sehen wieder völlig gesund aus. Schön grün und ohne irgendwelche Schäden. So wird es vermutlich auch in den kommenden Jahren sein, hatte Jelinek gesagt. Eine Überpopulation der Motte wie im Juni komme höchstens alle paar Jahre vor.

sas

Anzeige