Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Gildevogel erinnert an slawische Zeit
Lokales Ostholstein Gildevogel erinnert an slawische Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 11.06.2018
Die St. Johannis Toten- und Schützengilde aus Oldenburg taufte den Gildevogel gestern in der VR Bank. Quelle: Foto: Gerwanski
Anzeige
Oldenburg

Damit nimmt die Gilde in diesem Jahr einen Bezug zu der Zeit als Oldenburg noch ein slawischer Fürstensitz namens Starigard war. Gleichzeitig wird mit der Namensgebung auf das 40-jährige Bestehen der Stiftung Oldenburger Wall hingewiesen, die als Förderverein des Wallmuseums tätig ist. Der 1. Ältermann Hans-Jürgen Löschky hob in seiner Rede die Bedeutung der Namensgebung hervor. So folgte auf die slawische Zeit Oldenburgs Jahre später die Gründung der Gilde. Von den Slawen sei die große Gastfreundlichkeit überliefert, ist sich der 1. Ältermann sicher. Unter anderem sei von dem Chronisten Helmold von Bosau berichtet worden: „Da habe ich durch eigene Erfahrung kennengelernt, was ich zuvor nur vom Hörensagen wusste, dass kein Volk, was Gastlichkeit anlangt, ehrenwerter ist als die Slawen.“

Zu sehen ist der Gildevogel in der Schalterhalle der VR Bank. Am Sonntag wird der Gildevogel um 13 Uhr eingeholt und zum Vogelrichten auf den Schützenplatz transportiert.

Anzeige

bg