Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Grömitzer Seebrücke bekommt Rutsche und Ruhe-Insel
Lokales Ostholstein Grömitzer Seebrücke bekommt Rutsche und Ruhe-Insel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 03.05.2019
Die Seebrücke Grömitz soll attraktiver werden.
Die Seebrücke Grömitz soll attraktiver werden. Quelle: Rosenkötter
Anzeige
Grömitz

 Die Seebrücke Grömitz soll attraktiver werden. Nach jahrelangen Diskussionen und Planungen wird es nun konkret. Die Pläne sind fertig, von der Gemeindevertretung beschlossen und der Baustart steht fest. Lars Widder und Janina Kononov, Doppelspitze vom Tourismus-Service, rechnen mit ersten Arbeiten gegen Jahresende.

Aktuell steht das Einreichen des Förderantrags beim Land im Mittelpunkt. Es geht um fast eine Million Euro. Die Gesamtkosten für die zwei Anbauten sowie neue Geländer für die knapp 400 Meter lange Seebrücke betragen 1,62 Millionen Euro (netto).

Licht am Geländer soll Seebrücke erleuchten

Ergänzt wird die Neuausstattung durch eine umfangreiche Sanierung des Bestands. Seit Monaten wird an den Betonpfeilern gearbeitet. Das neue Geländer, eine gebogene Metallversion mit abgerundetem Deckel aus Holz, soll eine Lichtinstallation beinhalten. Ziel ist es, die Seebrücke in der Dunkelheit mit weißem Licht zu beleuchten.

Die Grömitzer Seebrücke soll zwei Anbauten bekommen. Die Arbeiten starten noch in diesem Jahr - so der Plan vom Tourismus-Service. Quelle: Dose-Miekley (HFR)

Darüber hinaus sollen zwei erhöht liegende Anbauten installiert werden. Die erste wird eine Art Ruhe-Insel mit Drehstühlen, Sitzstufen, Drehliegen und Kletternetzen. Integriert werden soll der DLRG-Wachturm. „Hier können kleine Konzerte stattfinden“, sagt Janina Kononov. Der zweite Anbau ist in erster Linie für Kinder und Familien vorgesehen. Ein Turm mit einer Rutsche, die über das Wasser führt, sind ebenso wie weitere Sitzmöglichkeiten eingeplant.

Sebastian Rosenkötter