Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hans-Werner Salomon will ins Rathaus
Lokales Ostholstein Hans-Werner Salomon will ins Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 24.06.2015
Hans-Werner Salomon.
Malente

Die Malenter werden bei der Bürgermeisterwahl tatsächlich die Wahl haben, wer künftig ihr Bürgermeister sein soll. Nachdem die Freien Wähler bereits eine Kandidatin benannt hatten, hat jetzt ein zweiter Bewerber hat seinen Hut in den Ring geworfen: CDU- Fraktionschef Hans-Werner Salomon (59) möchte ins Malenter Rathaus einziehen. Am Mittwoch, 8. Juli, um 19.30 Uhr kommt der CDU-Ortsverband im Hotel Wyndham-Garden in Malente zusammen, um seinen Kandidaten zu küren. „Nach meiner Kenntnis bin ich der einzige Bewerber. Das kann sich aber natürlich jederzeit ändern“, sagt Salomon. Er ist vom Vorstand einstimmig nominiert worden.

Für Salomon ist das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters nach eigenen Worten eine neue Herausforderung. Er hat sich selbst ins Spiel gebracht. Der Polizeibeamte geht am 31. Juli 2016 in den Ruhestand. Sollte er von den Malentern zum Bürgermeister gewählt werden, würde er Ende August 2016 ins Rathaus einziehen. Sein Ziel sei es, so Salomon, vieles zu bewegen, und zwar schneller als bisher: Schulen, Feuerwehr, Kiesabbau, Baugebiete, die gesamte Infrastruktur, Dorfentwicklung. „Ich bin ein ungeduldiger Mensch, das dauert mir alles zu lange“, sagt er.

Der gebürtige Möllner Salomon lebt seit 1972 in Malente. 2003 trat er in die CDU ein, seit 2013 ist er Fraktionsvorsitzender seiner Partei in der Malenter Gemeindevertretung. Mit der Kandidatenkür durch den Ortsverband, so Salomon, sei für die CDU die Frage einer Ausschreibung der Bürgermeisterstelle vom Tisch.

Die dritte Amtszeit von Bürgermeister Michael Koch (61, CDU) endet Ende August 2016. Der Verwaltungschef hat dann 20 Jahre — zwei Mal sechs, ein Mal acht — auf dem Chefstuhl im Rathaus verbracht.

Bereits im Januar dieses Jahres hatte Koch angekündigt, keine weitere Amtszeit anzustreben. Dass er dies so früh bekanntgab, begründete er damit, dass die Fraktionen genug Zeit für die Kandidatensuche haben sollten. Im Februar hatte Amtsrätin Tanja Rönck (45), die Leitende Verwaltungsbeamtin im Amt Oldenburg-Land, ihr Interesse an einer Kandidatur bekundet. Unterstützt wird sie von den Freien Wählern. sas

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

hat seine Könige gekürt: Nachdem der Festumzug mit zahlreichen Fahnenabordnungen und etwa 150 Teilnehmern seinen Weg durch das festlich geschmückte Dorf beendet ...

24.06.2015

Fünf Fraktionen, neue Mehrheiten. Viele Posten ausgehandelt, sonst entscheidet das Los.

24.06.2015

Die Gemeinde hat die Chance, erforscht zu werden.

24.06.2015