Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Heimatkunde-AG mit neuer Spitze
Lokales Ostholstein Heimatkunde-AG mit neuer Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 03.09.2018
Carsten Mish (l.) und Frank Wilschewski stehen der AG vor. Quelle: Foto: Gl
Anzeige
Bannesdorf a. F

Der neue Vorsitzende wurde 1979 geboren und machte sein Abitur in Oldenburg. Er studierte Geschichte und Englisch in Kiel. Heute ist er Studienrat in Ahrensburg.

Ebenfalls nicht mehr zur Wahl angetreten war der zweite Vorsitzende Uwe Stock, der gleichzeitig auch Schriftleiter für die Jahrbücher der Heimatkunde war, die 1957 zum ersten Mal erschienen und sich einen erstklassigen Ruf für ihre wissenschaftlichen Veröffentlichungen erworben haben. Nachfolger Stocks ist Dr. Frank Wilschewski aus Neustadt, Leiter des dortigen Zeittor-Museums. Neuer Schriftwart der Jahrbücher ist Dr. Martin Möllers. Beide Posten wurden von den Mitgliedern einstimmig neu besetzt. Als Kassenwart und Geschäftsführer ist Hans-Gerd Griebenow wiedergewählt worden. Stellvertretender Kassenwart ist weiterhin Michael Poske. Schriftwart ist Stephan Rausch, stellvertretende Schriftwartin wurde Rosalinde Möllers. Ebenfalls einstimmig gewählt wurden die Beisitzer: Hinrich Scheef, Uwe Stock, Klaus Loffhagen und Ingrid Kriegeskotte.

Anzeige

In seinem letzten Jahresbericht der mehr als 1000 Mitglieder zählenden AG betonte Hinrich Scheef, dass die Hauptaufgabe die Herausgabe der Jahrbücher sei. Finanziert werden sie überwiegend durch die Mitgliederbeiträge, die 60 Euro pro Jahr betragen.

Wilschewski dankte Hinrich Scheef in seiner Laudatio für 50 Jahre ehrenamtliche Arbeit für die Arbeitsgemeinschaft für Heimatkunde. Der erste Aufsatz von Scheef erschien 1972 im Jahrbuch. Seit 20 Jahren stand Hinrich Scheef an der Spitze der Arbeitsgemeinschaft.

Die Laudatio auf Uwe Stock hielt der neue Vorsitzende Carsten Mish, der Stock schon seit seiner Kinderzeit in Lensahn kennt. Stock war ein engagierter Lehrer am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. 1988 erschien sein erster Aufsatz im Jahrbuch. Seitdem sind bis 2018 insgesamt 104 Beiträge aus der Feder von Stock im Jahrbuch erschienen. Außerdem verfasste Stock mehrere Jahreschroniken.

gl