Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Heimatsuche eines Arbeitsnomaden
Lokales Ostholstein Heimatsuche eines Arbeitsnomaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 15.05.2018
Neustadt

Sie hat den renommierten Leipziger Buchpreis 2017 dann am Ende doch nicht bekommen. Aber alleine schon die Tatsache, dass ihr Debütroman bei mehr als 1000 Neuerscheinungen unter die besten fünf kam, also auf die Shortlist für die wichtige Literaturauszeichnung, hat für Furore gesorgt. Anja Kampmann bekam glänzende Kritiken, vor allem wegen ihrer bildhaften Sprache. Zudem trifft ihr Thema, die Heimat- und Sinnsuche eines Arbeitsnomaden, einen Nerv in dieser immer unübersichtlicher werdenden Welt.

Anja Kampmann. Quelle: Foto: Dpa

Lesung

Anja Kampmann ist am übernächsten Freitag, 25. Mai, um 20 Uhr im Buchladen Buchstabe in der Hochtorstraße 2 in Neustadt zu Gast und liest dann aus ihrem Roman „Wie hoch die Wasser steigen“.

Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 12 Euro.

Die Autorin erzählt von Waclaw, einem Polen, der im Ruhrgebiet aufwächst, mit seiner Frau in die Heimat zurückzieht und sich aus finanzieller Not entschließt, offshore zu arbeiten. Auf Ölplattformen verdient er viel Geld, verliert sich und seine erste Liebe. Nur die Beziehung zu einem ungarischen Arbeitskollegen gibt Waclaw Halt. Als der geliebte Freund stirbt, beginnt seine rastlose Suche nach seinem alten, möglicherweise einem neuen Leben. Waclaw reist zur Schwester des Toten in die ungarische Puszta, durchquert Italien auf dem Weg zu einem alten Bergarbeiterkumpel seines Vaters, bringt für ihn sein „Rennpferd“, eine Taube, in Bottrop an den Start, und landet am Ende wieder in Polen . . .

Faszinierend ist, wie präzise und packend Anja Kampmann die raue Arbeitswelt auf den Ölplattformen und die erloschene Bergarbeiterwelt im Ruhrpott zu beschreiben versteht. Und der Tristesse, die ihr gesamtes Buch durchweht, kann Anja Kampmann mit intensiven, sinnlichen Sprachbildern Schönheit verleihen.

Die Schriftstellerin, die sich zunächst als Lyrikerin einen Namen machte, wurde 1983 in Hamburg geboren. Sie wuchs in Lüneburg auf und studierte am Literaturinstitut in Leipzig, dort lebt sie auch.

bl

Vor der konstituierenden Sitzung der neugewählten Stadtvertretung kommen die bisherigen Stadtverordneten noch einmal zusammen. Am Donnerstag, 17. Mai, findet eine öffentliche Sitzung ab 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt. Die letzte der aktuellen Wahlperiode.

15.05.2018

Zwischen Eutin und Süsel wird seit vier Wochen die Fahrbahn der B 76 saniert. Die Orte östlich und westlich davon sind durch die Vollsperrung und den starken Verkehr über die Umleitungsstrecken besonders betroffen. Beispielsweise Groß Meinsdorf.

15.05.2018

Bis Ende Juni fährt der Anrufbus im Norden Ostholsteins noch – dann ist endgültig Schluss. Ein halbes Jahr später als ursprünglich geplant soll nun das Nachfolge-Konzept starten, bei dem die Busse nur noch zu bestimmten Zeiten und auf bestimmten Linien verkehren.

15.05.2018