Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Heino Kreutzfeldt ist jetzt Ehrengemeindewehrführer
Lokales Ostholstein Heino Kreutzfeldt ist jetzt Ehrengemeindewehrführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 27.06.2019
Bürgermeister Carsten Behnk (l.) und Bürgervorsteher Dieter Holst (r.) überreichen Heino Kreutzfeldt Blumen und eine gerahmte Urkunde. Quelle: Ulrike Benthien
Eutin

Die einzelnen Stationen seiner Feuerwehr-Laufbahn aufzuzählen, hätte den Rahmen der Stadtvertreter-Sitzung gesprengt. Mit 15 Jahren, „und der notwendigen Erlaubnis des Schulleiters“, so Heino Kreutzfeldt, ist der Eutiner 1969 in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten. Sie hat ihn geprägt und er sie. Nach 18 Jahren als Gemeindewehrführer in seiner Heimatstadt hat Kreutzfeldt das Amt im März abgegeben. Bürgervorsteher Dieter Holst (CDU) und Bürgermeister Carsten Behnk (parteilos) verliehen ihm am Mittwochabend während der Sitzung der Stadtvertretung den seltenen Titel Ehrengemeindewehrführer.

„Eine beispielhafte 50-jährige Karriere“

„Es ist toll, Heino heute ehren zu können“, sagte Dieter Holst, der erzählte, dass er Kreutzfeldts plattdeutsche Kurzreime stets sehr zu schätzen wisse. Dessen Karriere sei in den 50 Jahren beispielhaft gewesen und zudem ein Beispiel dafür, dass das Ehrenamt einen ein ganzes Leben begleiten könne. 62-mal habe Kreutzfeldt, der 1. Hauptbrandmeister ist, an Ausbildungslehrgängen teilgenommen, sagte der Bürgervorsteher anerkennend. Er sei mit etlichen Auszeichnungen dekoriert.

Björn Prölß (r.) ist stellvertretender Gemeindewehrführer. Bürgermeister Carsten Behnk berief ihn als Ehrenbeamten. Quelle: Ulrike Benthien

Nachdem Heino Kreutzfeldt das Amt des Gemeindewehrführers an Marco Wriedt weitergegeben habe, habe er sogleich den Antrag gestellt, bis zum 67. Lebensjahr in der Feuerwehr tätig sein zu können, berichtete Holst weiter. „Und auch danach wirst du der Feuerwehr verbunden bleiben, da bin ich sicher. Du hast immer was in petto“, sagte Holst.

Mehr als 5700 Einsätze in 18 Jahren

Für „das außerordentliche Engagement“ dankte auch der Bürgermeister, ehe Heino Kreutzfeldt, spürbar ergriffen, ans Rednerpult trat. „Ich war sehr gerne Gemeindewehrführer und war stolz, die Geschicke der drei Ortswehren mitgestalten zu dürfen, auch in den Gremien“, sagte er. In den 18 Jahren seiner Amtszeit habe er mit den Kameraden mehr als 5700 Einsätze gefahren und mehr als 500 000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. „Es war eine lehrreiche Zeit, ich habe vieles mitgenommen, und ich wünsche mir, dass es meinem Nachfolger genauso geht“, sagte Kreutzfeldt. Er wies darauf hin, „dass das Ehrenamt ein unverzichtbarer Teil unseres Gemeinwohls ist. Es ist anerkennens- und lobenswert.“

Marcel Schramm (stellvertretender Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Eutin) wurde von Bürgermeister Carsten Behnk in der Sitzung wie Björn Prölß (stellvertretender Gemeindewehrführer) zum Ehrenbeamten berufen.

ben

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Oberverwaltungsgericht hat entschieden, dass die Ostholsteiner weiterhin die geltenden Gebühren zahlen müssen. Die Satzung vom Zweckverband sei zwar formal unwirksam, die Gebühren wurden aber nicht beanstandet. Geklagt hatte Müllrebell Martin Kienitz aus Scharbeutz.

27.06.2019

Eine Jugendherberge gegenüber der Opernscheune rechnet sich. Das hat eine Machbarkeitsstudie ergeben. Jetzt müssen Stadt und Herbergswerk Klinken putzen, um Geld einzuwerben.

27.06.2019

Im Heimatmuseum Heiligenhafen ist in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) die Sonderausstellung „Die Seenotretter – 119 Jahre in Heiligenhafen“ zu sehen.

27.06.2019