Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hemmelsdorf feiert Richtfest des Feuerwehrgerätehauses
Lokales Ostholstein Hemmelsdorf feiert Richtfest des Feuerwehrgerätehauses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 23.09.2019
Gut gelaunt beim Richtfest am Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus (v. l.): Wehrführer Frank Miersen, Dorfvorsteherin Bärbel Rieger, der stellvertretende Wehrführer Hendrik Wenske, Bürgervorsteherin Anja Evers, Architekt Jörn Jahnke und Ingenieur Gunnar Meineke. Quelle: Sabine Latzel
Hemmelsdorf

Der Neubau beschert dem Dorf manch muntere Party:Nach der Grundsteinlegung im Juni haben die Hemmelsdorfer jetzt das Richtfest am neuen Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus gefeiert. Dazu fanden sich zahlreiche Einwohner an der Rückseite des rot geklinkerten Gebäudes an der Seestraße ein.

„Jetzt ruht die Axt, die Säge ruht, und Ruhe schmeckt nach Arbeit gut“, leitete Ingenieur Gunnar Meineke seinen Richtspruch ein, wobei nicht nur die Ruhe, sondern auch Bier, Sekt und Erfrischungsgetränke sowie Deftiges vom Grill offenbar gut schmeckten beim heiteren Beisammensein der Hemmelsdorfer. Die übrigens von den Nachbarn versorgt wurden: Die Feuerwehr Offendorf hatte netterweise den Ausschank übernommen.

Der lange Weg zum neuen Haus

2012 begannen die Planungen für ein neues Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus an der Hemmelsdorfer Seestraße. Ein erster Entwurf lag 2015 vor, damalige Kostenschätzung: 1,7 Millionen Euro. Ein Jahr später wurde er wieder verworfen

2018 kamen neue Pläne auf den Tisch. Der Kostenrahmen von 2,9 Millionen Euro missfiel allerdings der Kommunalpolitik, und das Büro „Bauforum“ mit dem Architekten Jörn Jahnke übernahm. Die Kosten seines Entwurfs, der jetzt gebaut wird, liegen bei 2,5 Millionen Euro, wobei 750 000 Euro als Fördergeld von der Aktiv-Region und vom Land kommen.

Im Februar 2019 begann der Abriss des Jugendgruppenraumes, das alte Feuerwehrhäuschen bleibt aber stehen. Im Juni 2019 ist der Grundstein gelegt worden, im Mai 2020 soll alles fertig sein.

 

„Je steiniger der Weg, desto wertvoller das Ziel“

„Beim Richtfest äußert sich die Freude, etwas Wichtiges vollbracht zu haben“, erklärte Bürgervorsteherin Anja Evers. Zwar hätten zunächst einige Rückschläge dieses Projekt begleitet, „doch je steiniger der Weg, desto wertvoller das Ziel“. In diese Richtung konnten auch einige Verse des Richtspruchs interpretiert werden: „Nach all der langen Sorg’ und Müh’, nach harter Arbeit, spät und früh, erhebt sich nun zum Himmelsblau vollendet dieser stolze Bau.“ Ganz vollendet ist der Bau allerdings noch nicht. Die Einweihung steht erst im Mai 2020 an – und vorherzusagen, dass die Hemmelsdorfer dann erneut ordentlich feiern werden, ist wohl keine allzu gewagte Prognose.

So soll das neue Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus in Hemmelsdorf aussehen. Quelle: HFR

Bereits im Jahr 2012 hatten die Planungen für ein neues Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus an der Hemmelsdorfer Seestraße begonnen. Ein erster Entwurf lag 2015 vor, damalige Kostenschätzung: 1,7 Millionen Euro. Ein Jahr später wurde er wieder verworfen. 2018 kamen neue Pläne auf den Tisch. Der Kostenrahmen von 2,9 Millionen Euro missfiel allerdings der Kommunalpolitik, und das Büro „Bauforum“ mit dem Architekten Jörn Jahnke übernahm. Die Kosten seines Entwurfs, der jetzt gebaut wird, liegen bei 2,5 Millionen Euro, wobei 750 000 Euro als Fördergeld von der Aktiv-Region und vom Land kommen. Im Februar 2019 begann der Abriss des Jugendgruppenraumes, das alte Feuerwehrhäuschen bleibt aber stehen. Im Juni 2019 ist der Grundstein gelegt worden.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

Verkäufer gesucht:
Personalnot belastet Bäckereien in Ostholstein

Bürgermeister-Wahl in Scharbeutz:
Schäfer und Zimmermann in der Stichwahl

Große Übung in Putlos:
THW trainiert für den Ernstfall

Unfall auf Fehmarn:
Autofahrerin weicht Tier aus und fährt gegen Baum

Wohnungsnot im Ferienort:
Timmendorf sagt illegalen Ferienwohnungen den Kampf an

Von Sabine Latzel

Die Scharbeutzer haben gewählt und erneut die Wahl: Bei der Stichwahl am 20. Oktober müssen sie sich nun zwischen Bettina Schäfer und Andreas Zimmermann als neuem Gemeindeoberhaupt entscheiden.

25.09.2019

Ein Betrieb muss die Öffnungszeiten anpassen, beim nächsten bedeutet ein Krankheitsfall womöglich die vorübergehende Schließung einer Filiale. In vielen Bäckereien im Kreis fehlen Verkäufer. Inhaber und Dachverband suchen nach zukunftsfähigen Lösungen.

22.09.2019

Herausforderung gemeistert: Diverse Einsatzszenarien haben Verbände des THW auf dem Militärgelände der Bundeswehr in Putlos durchgespielt. Bei den Bergungsübungen mussten alle Kräfte gebündelt werden.

21.09.2019