Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein ePunkt vergibt 32 000 Euro von „Hilfe im Advent“ an Projekte in Ostholstein und Stormarn
Lokales Ostholstein

Hilfe im Advent: 32000 Euro Spenden für ehrenamtliche Projekte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 17.02.2021
32 000 Euro sind bei der LN-Aktion „Hilfe im Advent“ zusammengekommen, über die sich die Kooperationspartner Kerstin Merk (ePunkt), Svantje Lieber, Sandra Wehrend (beide Sparkasse Holstein) und Olaf Bartsch (LN, v. l.) von Herzen freuen.
32 000 Euro sind bei der LN-Aktion „Hilfe im Advent“ zusammengekommen, über die sich die Kooperationspartner Kerstin Merk (ePunkt), Svantje Lieber, Sandra Wehrend (beide Sparkasse Holstein) und Olaf Bartsch (LN, v. l.) von Herzen freuen. Quelle: Ulrike Benthien
Anzeige
Ostholstein

Es ist eine stattliche Summe, zu der viele große, aber insbesondere viele kleine Spenden beigetragen haben. Insgesamt 32 000 Euro haben die Leser aus Ostholstein und Stormarn im Bereich der Sparkasse Holstein im Zuge der von den Lübecker Nachrichten initiierten Aktion „Hilfe im Advent – Mach Gemeinschaft zum Geschenk“ gespendet. Damit werden ehrenamtliche Projekte in der Region unterstützt, die von der Freiwilligenagentur ePunkt aus Lübeck ausgewählt worden sind.

Projekte haben sich bei ePunkt beworben

„Von der Summe hätten wir nicht zu träumen gewagt. Wir danken allen, vor allem den Spendern, herzlich und sind froh über diese große Chance durch die LN“, sagt Kerstin Merk von ePunkt. Die Freiwilligenagentur war in der Adventszeit Kooperationspartner der Lübecker Nachrichten, ebenso wie die Sparkasse Holstein, die die Aktion schon seit vielen Jahren begleitet.

„Coronabedingt haben wir uns 2020 für die Aktion anders aufgestellt und mit einem festen Partner zusammengetan. Neu war auch, dass die Projekte sich bewerben mussten“, erläutert Olaf Bartsch, Ressortleiter Ostholstein der Lübecker Nachrichten. 29 Projekte und Organisationen hätten sich bei ihnen beworben, berichtet Kerstin Merk. Der Verein habe die Auswahl getroffen, wer mit Spendengeldern und in welcher Höhe bedacht werden soll: Sie ist auf neun Projekte in Ostholstein und Stormarn gefallen. „Wir sind gut vernetzt, aber in Lübeck beheimatet. Daher haben wir selbst im Umland recherchieren müssen und dabei viele tolle Projekte kennengelernt“, so Kerstin Merk.

Sparkasse Holstein als Großspender

Über tolle Projekte und ebensolche Partner freut sich auch Olaf Bartsch, der sich bei der Sparkasse Holstein für ihre „Starthilfe“ in Höhe von 2000 Euro bedankte. Das Geldinstitut rundete die eingegangenen 31 765,21 Euro darüber hinaus auf glatte 32 000 Euro auf.

„,Hilfe im Advent’ motiviert seit Jahren viele LN-Leser zu Spenden für Projekte in der Region. Dieses vorbildliche bürgerschaftliche Engagement passt gut zur Sparkasse Holstein, die ihrerseits als starker Partner zahlreiche Vereine und Institutionen vor Ort – und somit die Menschen in der Region – unterstützt“, sagt Sandra Wehrend, Regionalleiterin Privatkunden. Ihre Kollegin Svantje Lieber ergänzt: „Ehrenamtliches Engagement ist so etwas wie das Öl, das den gesellschaftlichen und sozialen Motor schmiert und rund laufen lässt. Und davon profitieren oftmals gerade auch Menschen, denen es nicht so gut geht.“

Kinderschutzbund bietet ehrenamtliche Nachhilfe

12 250 Euro sind an den Kinderschutzbund Ostholstein gegangen, der sich riesig über die Hilfe freut. Der größte Teil der Summe fließt in ein digitales ehrenamtliches Nachhilfeprojekt. Geschäftsführer Martin Liegmann sagt: „Wir haben 15 Ehrenamtler gefunden und sie geschult.“ Dank „Hilfe im Advent“ nehme das Projekt richtig Fahrt auf. „Wir haben zehn PC-Arbeitsplätze in unseren Einrichtungen geschaffen, zehn weitere folgen. Die Kinder sitzen in den Einrichtungen und bekommen dort Hausaufgabenhilfe von den Ehrenamtlern, die bei sich zu Hause sind. Alles ist also coronakonform.“ Der Kinderschutzbund sei „Hilfe im Advent“ total dankbar, „wir können diejenigen unterstützen, die es am meisten brauchen“.

Die Arbeiterwohlfahrt in Bad Schwartau ist mit 2000 Euro bedacht worden. Sie hat ein integratives und interkulturelles Musiktheater. Mit dem Geld werden kleinere Musikinstrumente und Notenmaterial gekauft.

Die Frauenwerkstatt des Forum Eutin bügelt und näht für Eutiner: Dank der Spende können sie jetzt eine spezielle Nähmaschine anschaffen. Quelle: Maike Wegner

Forum Eutin: Nähmaschine für die Frauenwerkstatt

Für seinen Interkulturellen Frauentreff hat das Forum Eutin 3000 Euro erhalten. „Wir haben uns total gefreut“, sagt Marie-Theres Bernegger aus dem Vorstand des Vereins. In der Frauenwerkstatt bieten Frauen Bügel- und Näharbeiten an. Ihr großer Wunsch, eine Industrienähmaschine zu kaufen, konnte mit dem Geld erfüllt werden. „Und auch die Flyer, mit denen die Frauen für ihre Arbeit werben, können nun professionalisiert werden“, berichtet Marie-Theres Bernegger. Investiert wurde zudem in eine Webkamera, Headsets und ein Zoom-Programm, damit die Frauen auch im Lockdown über Videokonferenzen miteinander in Kontakt sein können.

Die Lebenshilfe Ostholstein will mit ihren 2000 Euro ihre Ehrenamtler weiterbilden und sie mit Tablets ausstatten. Außerdem sollen Schutzmasken angeschafft werden.

Verein Extremislos hat Kinder überrascht

Der Verein Extremislos, der Antigewalt- und Deradikalisierungsarbeit sowie Präventionsarbeit an Schulen betreibt (derzeit allerdings ausschließlich digital), bedankt „sich recht herzlich für die 5000 Euro bei allen Spendern“. Mit einem Teil des Geldes seien bereits am Heiligabend Kinder aus Familien, die es 2020 nicht einfach hatten, beschenkt worden, berichtet Doreen Lemke von Extremislos. Es seien Familien, die unverschuldet in finanzielle Not geraten oder deren Kinder erkrankt seien. Einen weiteren Teil des Geldes habe der Verein genutzt, um seine Ehrenamtler zu entschädigen. „Denn ohne ihre tatkräftige Unterstützung würde unsere Vereinsarbeit nicht funktionieren“, so Doreen Lemke.

Der wöchentliche LN-Newsletter für Ostholstein

Wissen, was an der Ostseeküste und auf dem Land los ist: Jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihrem Postfach. 

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Hospizverein investiert in eine Küche

Der Verein Kinder auf Schmetterlingsflügeln will seine 5000 Euro für die Anschaffung einer neuen Küchenzeile verwenden. Der Kinderhospizverein baut gerade neue Räumlichkeiten für therapeutische Angebote wie Backen und Kochen. 500 Euro erhält die Rettungshundestaffel Schleswig-Holstein, die mit der Spende neue Taschenlampen und Leuchthalsbänder erwerben will.

Die Rettungshundestaffel Schleswig-Holstein will mit ihrem Geld aus der Aktion „Hilfe im Advent“ Taschenlampen und Leuchthalsbänder kaufen. Quelle: Maike Wegner

2500 Euro gehen nach Stormarn

Auch in den Kreis Stormarn gehen Zuwendungen. So bekommt die Arbeiterwohlfahrt Ahrensburg für ihr Peter-Rantzau-Haus 2000 Euro. Es ist eine zentrale Anlauf- und Begegnungsstätte für alle Generationen und Kulturen. Durch die Corona-Pandemie ist die Einrichtung in finanzielle Bedrängnis geraten. An das Hospiz Lebenswege sind 500 Euro überwiesen worden. Davon sind ein Filmteam und eine Tanzlehrerin bezahlt worden, um vor Ort den Tanz Jerusalema zu tanzen und aufzuzeichnen.

Von Ulrike Benthien