Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Historische Neustadt-Bilder werden erstmals ausgestellt: Luftbilder stehen im Fokus
Lokales Ostholstein Historische Neustadt-Bilder werden erstmals ausgestellt: Luftbilder stehen im Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 27.09.2019
Erneute Sonderausstellung im Zeittor-Museum: Diesmal stehen Luftbilder im Fokus. Hinzu kommen mehr als 1000 weitere unveröffentlichte Bilder aus Neustadt und Umgebung. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Neustadt

170 Luftaufnahmen sowie etwa 1600 weitere Bilder aus Neustadt und dem Umland werden von Freitag, 27. September, an im Neustädter Zeittor-Museum präsentiert. Die Sonderausstellung trägt den Titel „Alte Neustadtbilder. Neustadt von oben“. Ein Großteil der Fotos wurde nie zuvor öffentlich gezeigt. Die Macher hinter den Kulissen sind Thomas Schwarz und Ulrike Gollan-Lambeck. Sie haben Hunderte Aufnahmen aus privaten Archiven und Familienalben zusammengetragen, eingescannt und laminiert.

Das Ergebnis ist äußerst beeindruckend und bringt so manche längst vergessene Geschichte wieder ans Licht. Thomas Schwarz zeigt einen Stapel Bilder, auf denen Männer mit Fahrrädern zu sehen sind. Sie alle gehörten wohl zum Radverein Neustadt, haben vor Jahrzehnten Kunstradfahren, Radball und Einradfahren praktiziert.“ „Genaue Informationen über den Verein habe ich nicht. Ich weiß nicht einmal, wer zum Vorstand gehörte“, sagt Schwarz.

In der Sonderausstellung im Zeittor-Museum in Neustadt werden bis ins kommende Jahr hinein mehr als 1700 Bilder gezeigt. Sie sind jahrzehntealt und sind größtenteils erstmals öffentlich zu sehen.

Bilder aus luftiger Höhe

Im Mittelpunkt der bereits fünften Ausstellung von Thomas Schwarz und seinen Mitstreitern stehen Luftaufnahmen. Zahlreiche Bilder entstanden etwa 1970. „Der Neustädter Uwe Tychsen ist mit einer alten Cessna an der Küsten entlanggeflogen – aus beruflichen Gründen – und hat viele Fotos gemacht“, sagt Schwarz, der die Werke in Form einer alten Diaschachtel bekommen hat. Wer sich die Aufnahmen genau anschaut, wird extreme landschaftliche und bauliche Veränderungen seit dem Tag des Fluges feststellen. Wo heute der Hansa-Park steht, wurde damals Legoland gebaut. Auch soll es tolle Aufnahmen von Lensahn geben.

Lesen Sie auch:
Neustadts Geschichte multimedial erzählt.

Zeittor-Leiter Dr. Frank Wilschewski bezeichnet das ehrenamtliche Engagement von Thomas Schwarz und Ulrike Gollan-Lambeck als Glücksgriff für das Museum. „Es ist total toll und wichtig, dass das Museum ein Ort der Begegnung ist. Menschen können sich über die Bilder austauschen und ins Gespräch kommen“, betont er. Insbesondere die Klönschnacknachmittage würden sich dafür anbieten.

Besondere Nachmittage im Museum

Im Rahmen der Sonderausstellung wird es Klönschnacknachmittag geben, an denen sich die Gäste über die gezeigten Bilder austauschen können. Folgende Termine stehen fest: 29. September, 13. Oktober (jeweils von 14 bis 17 Uhr), 3. und 24. November, 15. Dezember sowie 12. Januar (jeweils von 14 Uhr bis 16 Uhr).

Die Ausstellung läuft vom 27. September bis 12. Januar 2020.

Gruppen können Veranstaltungen buchen.

Der Verein der Freunde und Förderer des Museums der Stadt Neustadt in Holstein hat die Sonderausstellung finanziell ermöglicht.

Die LN stellen besondere Gebäude in Ostholstein vor

Von Sebastian Rosenkötter

Die Eutiner Stadtvertretung ändert den Bebauungsplan, damit an der Stadtbucht ein Inklusionshotel gebaut werden kann. „Die Ostholsteiner“ investieren zehn Millionen Euro in das Zukunftsprojekt. Eröffnung soll 2022 sein.

26.09.2019

Für den guten Zweck: Der Service-Club Round Table Malente/Eutin gibt den neuen Benefiz-Adventskalender für eine schöne Bescherung heraus. Hinter den 24 Türchen sind sieben Gewinne versteckt.

26.09.2019

Die Kita-Reform und die Neuordnung des Landesfinanzausgleichs waren die Hauptthemen beim Kreisverbandstag des Gemeindetags in Ratekau. Gute Nachricht von Landrat Reinhard Sager: Die Kreisumlage wird voraussichtlich um zwei Prozentpunkte gesenkt.

26.09.2019