Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Hund bei Hitze im Auto eingesperrt
Lokales Ostholstein Hund bei Hitze im Auto eingesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 11.07.2016
Anzeige
Timmendorfer Strand

Bei Außentemperaturen von 26/28 Grad reagierte gestern gegen 14.30 Uhr ein mittelgroßer Mischlingshund nur noch anteilnahmslos und träge. Der Hund befand sich in dem geschlossenen Fahrzeuginneren eines DB-Sprinters aus Nordrhein-Westfalen.

Der Fahrzeughalter konnte zunächst nicht erreicht werden, so dass die Freiwillige Feuerwehr Timmendorfer Strand gerufen wurde, um den HUnd unverzüglich zu befreien - im Laufe der rettungsaktion erschien schließlich auch der Fahrzeughalter. Gegen ihn wird nun nach dem Tierschutzgesetz ermittelt - außerdem wird er die Kosten für die Teierretunng tragen müssen.

Anzeige

Die Polizeit warnt: Das Auto kann für einen Hund zur tödlichen Falle werden. Wer sein Tier bei Hitze im geschlossenen Auto zurücklässt handelt verantwortungslos und verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Es reicht nicht aus, den Wagen im Schatten abzustellen. Eine Luftzufuhr sollte gewährleistet sein.