Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Johannes-Passion: Ein Wunsch des verstorbenen Pastors Thomas Vogel
Lokales Ostholstein Johannes-Passion: Ein Wunsch des verstorbenen Pastors Thomas Vogel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:13 20.02.2020
Sie freuen sich auf die Johannes-Passion und versuchen, in der Gemeindearbeit bei aller Trauer nach vorn zu blicken: die Vorsitzende des Timmendorfer Kirchengemeinderates Katrin Grundei und der Kirchenmusiker Jan Weinhold. Quelle: Sabine Latzel
Anzeige
Timmendorfer Strand

Zur Ruhe kommen, den Blick allmählich wieder nach vorn richten: Das steht für die Mitglieder der Kirchengemeinde Timmendorfer Strand nach dem plötzlichen Tod von Pastor Thomas Vogel derzeit im Vordergrund. Ein großes Projekt, das der Verstorbene gemeinsam mit Kirchenmusiker Jan Weinhold plante, wollen sie aber trotz aller Trauer umsetzen. Die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach wird am Sonnabend, 4. April, mit großer Besetzung in der Waldkirche aufgeführt – auch in Erinnerung an die Leidenschaft Pastor Vogels für die Musik dieses Komponisten.

Pastor Thomas Vogel wollte zehn Predigten zu den Arien halten

„Eines der großartigsten Werke geistlicher Musik überhaupt“, sagt Kirchenmusiker Jan Weinhold über die Johannes-Passion. Bereits 2018 habe er mit Vogel überlegt, was sie bis zur Pensionierung des Pastors im Mai 2020 noch realisieren wollten und dabei eben die Johannes-Passion geplant. „Thomas Vogel wollte in zehn Predigten alle Arien dieses Werkes bedenken“, erzählt Weinhold. Durch den überraschenden Tod des Timmendorfer Pastors am 5. Januar dieses Jahres – er starb beim morgendlichen Baden in der Ostsee – kommt diese Reihe natürlich nicht mehr zustande. „Aber die Aufführung des Werkes bleibt“, sagt der Kirchenmusiker. „Auch in Erinnerung an eine über 25-jährige außergewöhnlich gute Zusammenarbeit zwischen Pastor und Kirchenmusiker, in der das Werk Johann Sebastian Bachs in seinen Kantaten und der Instrumentalmusik immer einen wichtigen Platz einnahm.“

Lesen Sie dazu auch:

In diesem Jahr übernehmen zwei „Springer“ die Gemeindearbeit

Weinhold kündigt eine besondere Aufführung mit einer „Traumbesetzung an Sängern und Instrumentalisten“ an. „Es wäre eine Art glanzvoller Schlusspunkt für Pastor Vogels langjährige Tätigkeit in der Gemeinde gewesen“, sagt Katrin Grundei, die den Vorsitz des Kirchengemeinderats (KGR) übernommen hat. Thomas Vogel hat 27 Jahre als Pastor in Timmendorfer Strand gewirkt. Bis einschließlich April übernimmt die emeritierte Pastorin Gisela Arp-Kaschel die pfarramtliche Versorgung der Gemeinde. Ab dem 1. Mai folgt ihr voraussichtlich bis Ende dieses Jahres Pastor Michael Franke.

Mit diesem Foto erinnert auch die Kirchengemeinde an den verstorbenen Pastor Thomas Vogel. Quelle: LN-Archiv

Jan Weinhold und Katrin Grundei begrüßen es, dass die Timmendorfer Pastorenstelle zunächst nicht wieder fest besetzt wird. „Es ist gut, wenn etwas Zeit vergeht, bis ein Nachfolger in diese großen Fußstapfen tritt“, sagt der Kirchenmusiker. „Es kostet sicherlich jede Pastorin und jeden Pastor ein gehöriges Maß an Überwindung, sich auf die Stelle eines verstorbenen Kollegen zu bewerben“, heißt es auch von Seiten des Kirchenkreises Ostholstein. „Je länger die Zeit des Übergangs in Timmendorfer Strand andauert, umso leichter wird es sicherlich für alle Beteiligten, einen Neuanfang ins Auge zu fassen.“ Kirchengemeinde, Kirchenkreisrat und Pröpste seien im Gespräch, um eine positive Lösung für die Zukunft zu finden.

Namhafte Solisten und historische Instrumente

Erst einmal ist aber am Sonnabend, 4. April, die Aufführung der Johannes-Passion in der Waldkirche an der Reihe. Die Partie des Evangelisten wird von Jan Kobow gesungen, der sie schon unter vielen Dirigenten der historischen Aufführungspraxis gesungen hat. Des Weiteren singen Anna Herbst (Sopran), Nicole Pieper (Alt), Mirko Ludwig (Tenor) und Konstantin Heintel (Bass). Das auf historischen Instrumenten musizierende Instrumentalensemble der Waldkirche „In Illo Tempore“ setzt sich aus Solisten und Musikern, die vielfältig als Professoren und Dozenten an Musikhochschulen unterrichten, zusammen. Konzertmeisterin ist die Geigerin Anna Melkonyan. Geleitet wird die Aufführung von Jan Weinhold, der auch selber den Orgelpart spielt.

Eintrittskarten für 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) gibt es an der Abendkasse und ab sofort, im Gemeindebüro der Waldkirche (montags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr, Telefon 045 03/ 25 82) und in der Buchhandlung Belletrist in Timmendorfer Strand.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von Sabine Latzel

Christian Fischer aus Harmsdorf ist einer der besten Maurer Deutschlands. Jetzt trainiert der 20-jährige Ostholsteiner für die Europameisterschaft in Graz. Doch im Nationalteam für die „Euro-Skills 2020“ warten noch drei Mitbewerber.

20.02.2020

Angebliche Mitarbeiter von Energieversorgern sollen im Norden des Kreises Ostholstein an Haustüren klingeln, um Gasverträge zu verkaufen. Betroffene Bürger sollen durch forderndes Verhalten zu einer Unterschrift genötigt werden. In diesen Fällen besteht ein Widerrufsrecht.

20.02.2020

Am 8. März wählen die Heiligenhafener ihren neuen Bürgermeister. Die Bewerber Niclas Boldt, Kuno Brandt und Manfred Wohnrade standen am Mittwochabend Rede und Antwort. Der Kursaal platzte aus allen Nähten.

20.02.2020