Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kickbox-Zwillinge sind Sportler des Jahres
Lokales Ostholstein Kickbox-Zwillinge sind Sportler des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 30.04.2019
Die elfjährigen Kickbox-Zwillinge Amelie und Aaron Mootz sind Neustadts Sportler des Jahres. Auch ihre Mutter Sandra ist erfolgreich in dem Sport. Quelle: Markus Billhardt
Anzeige
Neustadt

Im Zweikampf durch kontrollierte Hand- und Fußtechniken Punkte erzielen, das können die elfjährigen Kickboxer Amelie und Aaron Mootz besonders gut. In der Disziplin Semikontakt sind sie in ihrer Altersklasse deutschlandweit kaum zu schlagen. Daher wurde ihnen jetzt mit der Auszeichnung „Sportler des Jahres“ eine große Ehre zuteil.

Erfolge bei Deutschen Meisterschaften

Seit mehr als vier Jahren stehen sie auf der Matte. „Wir haben für unsere Kinder etwas gesucht, wo sie Selbstverteidigung erlernen können“, sagt Sandra Mootz. „Beim TSV Neustadt in der Abteilung Sportkarate wurden wir fündig.“ Die Mutter der Zwillinge ist selbst seit zwei Jahren im Kickboxen aktiv, aber die größeren Erfolge kann ihr Nachwuchs vorweisen. Amelie ist im vergangenen Jahr nicht nur Landes- und Norddeutsche Meisterin, sondern auch Deutsche Meisterin geworden. Ihr Bruder wurde Deutscher Vizemeister.

Anzeige

Beim großen Kampfkunst-Turnier in Bad Oldesloe, dem Martial Arts Cup, habe Amelie zudem bereits mehrmals in Folge den ersten Platz belegt, berichtet Sandra Mootz mit Stolz. Ihre Tochter erläutert, worauf es bei dem Sport ankommt: „Nach jedem Treffer am Oberkörper oder Kopf des Gegners wird der Kampf unterbrochen. Jeder Treffer wird dann von den Kampfrichtern bewertet.“ Daher werde Semikontakt auch als „Pointfighting“ bezeichnet, ergänzt Aaron und betont, dass es dabei vor allem auf saubere Technik ankommt.

Auswahl unter 103 Sportlern getroffen

Zwei Mal in der Woche gehen die Geschwister zum Training bei Rico Schendel. Da auch ihr Ausbilder zweite Plätze bei Deutschen und Landesmeisterschaften vorweisen kann, wurden die drei gemeinsam zu „Sportlern des Jahres“ gekürt. „Die Auswahl fiel uns aber dennoch sehr schwer, denn unsere Stadt ist sportlich sehr gut aufgestellt“, sagt Beatrix Spiegel, Vorsitzende des Ausschusses für gesellschaftliche Angelegenheiten. Unter insgesamt 103 Sportlern aus elf Sportarten, die alle eine Urkunde und ein Sweatshirt erhielten, musste eine Entscheidung getroffen werden.

Sportlerehrung der Stadt Neustadt (v. l.): Rico Schendel, Kickboxer und Trainer, sowie seine Schützlinge Aaron und Amelie Mootz wurden als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Den Wanderpokal und die Urkunden überreichten der Vorjahresgewinner Stephan Birnmeyer, Bürgervorsteher Sönke Sela und Bürgermeister Mirko Spieckermann. Quelle: Markus Billhardt

„Ich kann mich kaum an eine so hohe Zahl erinnern“, sagt auch Bürgervorsteher Sönke Sela. Die Sportlerehrung sei an hohe Maßstäbe geknüpft. Es müssten die ersten beiden Ränge bei Landesmeisterschaften, mindestens Platz fünf bei Norddeutschen und Top-Ten-Ergebnisse bei Deutschen Meisterschaften sowie erfolgreiche Teilnahmen an internationalen Wettbewerben zu Buche stehen. Daher danke er den vielen Helfern im Hintergrund – Familien, Trainern, Betreuern, Funktionären und Sponsoren –, die die Leistungen erst möglich machen würden, sagt Sela.

Für Amelie und Aaron Mootz steht in diesem Jahr noch ein ganz wichtiges Turnier auf dem Programm. Sie wollen an den Europameisterschaften in Würzburg teilnehmen und wie auf nationaler Ebene auch dort zeigen, was sie können.

103 Sportler hat die Stadt Neustadt in der Jacob-Lienau-Schule für ihre Erfolge 2018 ausgezeichnet. Quelle: Markus Billhardt

Neustadts erfolgreiche Sportler

Judo: Evelin Martel, Aileen Sorg.

Karate: Mathis Bahr, Julia Bajer, Mia Rose Begau, Hannah Ehlers, Jule Ganzer, Marlon Ganzer, Tjalf Gregorius, Hanna-Sophie Hansen, Nina Herzig, Carolin Krack, Jana Kunz, Anouk Laufer, Lara Markmann, Michelle Nissen, Jolina Nitsch, Jonas Petsch, Jannes Petsch, Vanessa Rettig, Jolene Richter, Margarita Rubinstein, Tjorge Schultz, Pietje Schultz.

Sportkarate (Kickboxen): Marko Bodo, Marcel Delfskamp, Jessica Duft, Amelie Mootz, Aaron Mootz, Sandra Mootz, Tamina Peper, Manzour Rahimi, Rico Schendel, Tim Sievers, Nadine Vranken, Mohamed Zongane.

Leichtathletik: Hannes Behrens, Peter Massny, Susanne Modlich, Stefan Reinke, Lena Sömmer.

Triathlon: Stephan Birnmeyer.

Rhönrad: Torva Franz, Anke Markmann, Lenn Steffien, Katinka Walter, Jan Wussow.

Turnen: Kendra Lochmüller, Mitja Lochmüller.

Schießen: Hannes Dohm, Hannah Ehlers, Kimberley Lau, Natalie Sevke, Ann-Kathrin Singpiel, Leonie Werner, Rüdiger Witt.

Handball: Melf Hagen, Mats Schramm, Silas Schramm, Laura Schulz, Maximillian Stschjokin.

Tennis: Marco Fuß, Kolja Hause, Markus Janner, Matthias Landmann, Christian Müller, Florian Rathke, Oliver Scheerer, Dirk Weber-Klüver, Manfred Bröckelmann, Gerd Christiani, Gerd Metzker, Norbert Müller, Wolfgang Paul, Werner Rohrbach, Günter Wittig.

Tischtennis: Michaela Flackus, Bente Grimm, Nina Hamann, Christiane Lehmann, Hilke Lüder, Martina Schuldt, Bianca Weiß.

Volleyball: Vincent Rietz, Joshua Rietz, Gun Marit Ingwersen, Celina Kassner, Lisa Pielmeier, Winnie Paula Richter, Audrey Saban, Leila Bistram, Lia Heinrich, Anna Marie Jahn, Neele Kreutzer, Vivien Schmidt, May-Britt Tietz, Helen Wiebensohn, Smilla Ingwersen, Pia Carina Janiak, Eva Schwan, Hedda-Leah Sprengel, Jannine Thode, Linda Bistram, Witold Bistram.

Sportler des Jahres: Amelie Mootz, Aaron Mootz, Rico Schendel (TSV Neustadt/Sportkarate).

Markus Billhardt