Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kitesurf World Cup auf Fehmarn: Jetzt geht die Party richtig los!
Lokales Ostholstein Kitesurf World Cup auf Fehmarn: Jetzt geht die Party richtig los!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 02.09.2016
Partystimmung auf dem Campground: Fans aus ganz Deutschland treffen sich auf Fehmarn. Quelle: Schwennsen
Anzeige
Burgtiefe a. F

Rund um den spektakulären „Pringles Kitesurf Word Cup“ beginnt auf der Sonneninsel Fehmarn das zweite Event-Wochenende. Ein Finale, das auf erstklassige Topleistungen der weltbesten Kiter auf der Ostsee hoffen lässt und das aus nächster Nähe vom Strand aus verfolgt werden kann. Zudem gibt es fetzige Partystimmung auf dem gesamten Eventgelände. Vor allem auf dem Campground pulsiert seit gestern wieder das Leben. Denn der Großteil der Fan-Gemeinde kehrt zum Wochenende nach Fehmarn zurück. Es locken noch einmal toller Spitzensport und Party bis zum Abwinken. Einige halten sogar schon seit zehn Tagen durch – mit leichten Verschnaufpausen in fast schon familiärer Stimmung. Noch ein Pluspunkt: Für die Beamten der mobilen Polizeistation bietet dieses friedliche Mega-Event einen Einsatz der angenehmen Art.

Fans fiebern auf der Sonneninsel dem zweiten Event-Wochenende entgegen.

Das Programm heute

10 Uhr: Veranstaltungsbeginn rund um das Eventgelände auf der Spielwiese und am Südstrand.

10 bis 18 Uhr: Wettkämpfe in allen Disziplinen.

19 Uhr: N-Joy The Party mit „Lions Head“ live auf der Bühne (bis 23.30 Uhr).

22 Uhr: Kitessurf Party Week mit DJ im ehemaligen Haus des Kurgastes (bis 5 Uhr morgens).

Aber auch die Aussteller der heimischen Wassersport-Szene sind zufrieden. „Wir waren erst skeptisch, ob Fehmarn das bieten kann, was die Kiter aus zehn Jahren St.-Peter-Ording kennen“, so Philip Schinnagel (Burg). Doch seine Zwischenbilanz vorm Finale fällt sehr positiv aus: „Am ersten Wochenende waren definitiv mehr Besucher da als an der Nordsee. Außerdem: Die Ostsee bietet immer Wasser, wenn Wettkämpfe anstehen.“ Noch ein Pluspunkt: Alles rückte enger zusammen, das Revier wurde aber durch die Testzone am Grünen Brink entzerrt.

Anzeige

 gjs