Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kraftakt rettet den TSV Westfehmarn
Lokales Ostholstein Kraftakt rettet den TSV Westfehmarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 02.05.2018
Der komplett neue Vorstand des TSV Westfehmarn: Mirco Brandt, Kai Schumacher, Sabine Feldsien und Andrasi Tumba.
Der komplett neue Vorstand des TSV Westfehmarn: Mirco Brandt, Kai Schumacher, Sabine Feldsien und Andrasi Tumba. Quelle: Foto: Schwennsen
Petersdorf a. F

Böse Erinnerungen wurden in Petersdorf wach. „Vor viereinhalb Jahren waren wir fast am Boden. Doch wir haben uns verdammt gut erholt“, verkündete Vorsitzender Sven Schmidt im Vereinshaus seinen Ausstieg. Aus privaten und beruflichen Gründen. Er wohne nicht mehr auf der Insel. Sogar die Jahresversammlung begann verspätet, weil Schmidt es nicht rechtzeitig schaffte.

Die anderen Vorstandsmitglieder kandidierten ebenfalls nicht wieder. Sie hatten den TSV gerettet, als der Nicht-Beitritt der Petersdorfer Fußballer als einziger Verein zur neuen SG Insel Fehmarn für heftige Turbulenzen sorgte. „Erst stirbt die Schule, dann der Verein, zuletzt das Dorf“, beschwor Fußball-Obmann Heinz Wohlert. Doch zu diesem Zeitpunkt deutete sich bereits der personelle Neuanfang an der Spitze an.

Fusion mit FC Dänschendorf?

Es gibt ein Comeback für Kai Schumacher: 2003 wurde er als Nachfolger von Hans Schimpf Vorsitzender des SV Puttgarden. Doch schon 2007 fusionierte der Verein mit dem TSV Westfehmarn. „Das war gelebte Fusion, wir wissen, wie es geht“, erklärte er jetzt unmittelbar nach seiner Wahl in Petersdorf. Schmidt selbst brachte für die Zukunft des TSV sogar eine mögliche Fusion mit dem Nachbarverein FC Dänschendorf ins Spiel.

Der TSV hat übrigens noch bis vergangenes Jahr den Sportplatz in Puttgarden gepflegt, ehe die Stadt Fehmarn einen neuen Vertrag mit dem ESV Insel Fehmarn abschloss. „Diese 2500 Euro fehlen uns sehr“, rechtfertigte der scheidende Kassenwart Bruno Brandtner harte Sparmaßnahmen.

Komplett neu präsentiert sich die Führungsmannschaft des TSV Westfehmarn mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Mirco Brandt, Kassenwart Andrasi Tumba und Schriftführerin Sabine Feldsien. Einzig Brandtner übernahm vom alten Vorstand einen Beisitzer-Posten. Neben Wiebke Kähler wurden Anton Rahlf und Besart Rexhaj neu an ihre Seite gewählt.

Von den zwei Fußballmannschaften träumt die Erste sogar vom Aufstieg. Starke Akzente setzte der TSV zuletzt beim Landesfinale im Integrations-Cup in Bad Malente. Der stellvertretende Bürgermeister Werner Ehlers (CDU) sagte zu, dass die Stadt beim nächsten Cup immerhin ein vollgetanktes Fahrzeug stellen werde.

Von Gerd-J. Schwennsen

02.05.2018
02.05.2018