Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kreishaushalt: Nur noch knapp 400 000 Euro Überschuss
Lokales Ostholstein Kreishaushalt: Nur noch knapp 400 000 Euro Überschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 07.11.2019
Er ist der Herr der Zahlen in Ostholstein: Kai Jürgens, Leiter des Fachdienstes Finanzen in der Kreisverwaltung. Er hat den Haushalt 2020 aufgestellt und erläuterte den Kreistagsabgeordneten die gravierendsten Veränderungen zu 2019 und die Schwerpunkte. Quelle: Gäbler
Eutin

In den beiden zurückliegenden Jahren wähnte man sich in Ostholstein auf Rosen gebettet: Die Konjunktur lief rund, Gewerbesteuern sprudelten, das Haushaltsjahr 2018 endete mit einem Überschuss von 20 Millionen Euro. Dieses Jahr der erste Knick: Zwar verbleiben zum Abschluss des Haushaltsjahres 2019 immer noch 10,4 Millionen Euro in der Kasse. Für 2020 weist das jetzt präsentierte Zahlenwerk jedoch nur noch ein mageres Plus von 386 200 Euro aus.

Bei der Vorstellung des Haushaltsplans 2020 durch Fachdienstleiter Kai Jürgens im Haupt- und Finanzausschuss blieb so manchem Kreistagsabgeordneten zunächst die Luft weg. Im Ergebnisplan stehen demnach bei Erträgen in Höhe von 298,8 Millionen Euro hohe Aufwendungen von insgesamt 298,4 Millionen Euro gegenüber.

Die Gründe für die hohen Aufwendungen

Größter Brocken im Kreishaushalt 2020 sind mit 85,4 Millionen Euro die Ausgaben für den Bereich Soziales und Jugend. Hier insbesondere – mit 28,1 Millionen Euro – die sozialen Dienste der Jugend- und Eingliederungshilfe. 2019 lagen die Gesamtaufwendungen noch bei 83 Millionen Euro, im Jahr davor waren es lediglich 73,7 Millionen Euro.

„Besonders schlagen hier Instandsetzungsarbeiten an den Schulen zu Buche“, sagt Kai Jürgens. Damit meinte er die Erfordernisse des Brandschutzes und die Bauunterhaltung, aber auch die gestiegenen Ausgaben für Individualleistungen im Inklusionsbereich (9,2 Millionen Euro). „Die Schulbegleitung gibt es jetzt in allen Kreisen des Landes, nun wirkt sie sich auch im OH-Haushalt massiv aus“, erklärte Jürgens.

Lesen Sie auch:

Brandschutz und Bauunterhaltung kosten

Ein Blick auf die Schulen macht deutlich: Gefährdungsbeseitigung (also Brandschutz) und Bauunterhaltung kosten den Kreis richtig viel Geld: Allein für die Berufliche Schule in Eutin schlagen hierfür gut 2,1 Millionen Euro zu Buche. Für die Berufliche Schule in Oldenburg sind es 1,7 Millionen Euro.

Nicht besser sieht es bei den anderen kreiseigenen Liegenschaften aus: Brandschutzmaßnahmen (zum Beispiel derzeit gerade im Kreishaus) und Bauunterhaltung kosten satte 6,8 Millionen Euro. Die Sanierung der kreiseigenen Straßen und Radwege (K 43 auf Fehmarn, K 48 Oldenburg nach Dannau, K 55 Gothendorf nach Barkau) schlägt mit weiteren 4,0 Millionen Euro zu Buche.

Beratung in den Fachausschüssen

So bleiben letztlich gerade einmal knapp 400 000 Euro übrig. Jetzt liegt es an den Fachausschüssen, ob es bei diesem Ergebnis bleibt oder nicht. Die zweite und abschließende Beratung über den Haushalt 2020 ist am Dienstag, 19. November, um 17 Uhr wieder im Ostholsteinsaal des Kreishauses in Eutin.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

 

Von Louis Gäbler

Ein 57-jähriger Mann hat ein Foto und ein Video mit Kinderpornografie in eine Whatsapp gestellt – unwissend, wie er erklären ließ. Das Amtsgericht Eutin verurteilte ihn zu einer Geldstrafe von 900 Euro.

07.11.2019
Dringender Bedarf - In Eutin fehlen Sozialwohnungen

Es fehlt an Wohnungen für Singles und Großfamilien. Auf dem freien Markt ist es für Sozialbenachteiligte sehr schwer. Eutiner Sozialarbeiter fordert die Stadt auf, selbst Sozialwohnungen zu bauen.

07.11.2019

In Zeiten des Fachkräftemangels ist zufriedenes Personal wichtig. Das hat auch die August-Bier-Klinik in Malente erkannt. Sie will Mitarbeiter mit einer Notfallkinderbetreuung und familienfreundlichen Dienstplänen anlocken und halten.

07.11.2019