Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Malenter Busunfall: Kreistag gedenkt des Toten
Lokales Ostholstein Malenter Busunfall: Kreistag gedenkt des Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 19.06.2019
Die 61 Mitglieder des ostholsteinischen Kreistages trafen sich am Dienstagabend bei subtropischen Temperaturen im Ostholstein-Saal des Kreishauses. Kurz vor der Sommerpause galt es noch eine Reihe wichtiger Beschlüsse zu fassen. Quelle: Gäbler
Eutin

Mit einer Schweigeminute ist die letzte Sitzung des ostholsteinischen Kreistages vor der Sommerpause am Dienstagabend eröffnet worden. Die 61 Abgeordneten, die Verwaltungsmitarbeiter und Zuschauer auf der Tribüne hatten sich auf Bitte des Kreispräsidenten Harald Werner (CDU) zu Ehren des langjährigen Kreisjägermeisters Rudolf Meyer-Böttger von ihren Plätzen erhoben. Der 68-Jährige war am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall mit einem Bus bei Malente (die LN berichteten) tödlich verunglückt.

Meyer-Böttger lebte in Sagau (Gemeinde Kasseedorf). Er war 20 Jahre lang Kreisjägermeister für den Nordkreis und Mitglied im Vorstand der Kreisjägerschaft Oldenburg. Außerdem war Meyer-Böttger einer der maßgeblichen Motoren beim Aufbau des Schießsportzentrums in Kasseedorf. Mit der Schweigeminute ehrten die Kreistagsabgeordneten sein Engagement und Wirken.

Im Anschluss stand dann eine prall gefüllte Tagesordnung auf dem Programm, die es noch vor der Sommerpause abzuarbeiten galt. Der Sitzungsreigen für die Ausschüsse geht Anfang August weiter, die nächste Sitzung des Kreistages ist dann erst am Dienstag, 1. September. Trotz subtropischer Temperaturen im Ostholstein-Saal galt es dennoch, 17 Tagesordnungspunkte unter Dach und Fach zu bringen.

Kreispräsident Harald Werner (2.v.r.) leitete die Sitzung des ostholsteinischen Kreistages Quelle: Gäbler

Gestartet wurde zunächst mit zwei weiteren Personalien: Zum einen hatte Franz Meschak seinen Austritt aus der AfD-Fraktion dem Kreispräsidenten mitgeteilt. Meschak fungiert künftig als fraktionsloser Kreistagsabgeordneter. Zum anderen hatte Niclas Dürbrook (SPD) vergangene Woche geheiratet und bekam dafür einen Blumenstrauß überreicht.

Kreisverwaltung vor Herkulesaufgabe

Im Mittelpunkt der Kreistagssitzung stand jedoch der Personalbericht der Kreisverwaltung. Und die steht laut Landrat Reinhard Sager (CDU) jetzt vor einer Herkulesaufgabe (die LN berichteten): Denn rund 90 der insgesamt knapp 600 Verwaltungsmitarbeiter gehen in Kürze in den Ruhestand, bis 2025 wird sogar insgesamt ein Drittel aller Beamten und Angestellten durch Wechsel in die Rente, Umzüge und berufliche Veränderungen die Kreisverwaltung verlassen. Sager warb bereits jetzt dafür, dass der Kreistag die Bemühungen der Verwaltung aktiv unterstütze.

Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen hob der Kreispräsident im Laufe der Sitzung die Kleiderordnung auf - Jacketts durften ausgezogen werden. Quelle: Gäbler

Barrierefreier und bezahlbarer Wohnraum

Ferner stand der Jahresbericht des Beirates für Menschen mit Behinderung für 2018 auf der Agenda. Edda Rahlf berichtete den Abgeordneten, was die Beiratsmitglieder alles erreicht hätten und wo es noch Probleme gebe. Für 2019 hat sich der Beirat eine Fülle von Aufgaben ins Stammbuch geschrieben – darunter Rede- und Antragsrecht für kommunale Beauftragte, eine Bestandsaufnahme in Betrieben und Kommunen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie Gespräche mit Wohnungsbaugesellschaften über barrierefreien und bezahlbaren Wohnraum.

Louis Gäbler

Visionäre Projekte wie ein Multifunktions-Parkhaus am ETC oder eine Markthalle am Hafen finden sich im touristischen Ortsentwicklungskonzept. Schlüsselprojekte sollen die Attraktivität der Gemeinde steigern.

19.06.2019

Mit Projekten wie „Ostholstein blüht auf“ schaffen die Bauern im Kreis zusätzliche Anlaufstellen für Bienen und andere Insekten. Lutz Schlünzen, Vorsitzender des Kreisbauernverbands, appellierte beim Kreisbauerntag auch an die Verbraucher, ihren Teil zum Klima- und Naturschutz beizutragen.

19.06.2019

Am 12. Juli ist auf der Bühne im Schlosspark Premiere für die Verdi-Oper. Viele Sänger geben ihr Debüt in neuen Partien. Intendantin Dominique Caron verabschiedet sich mit dieser Inszenierung von der Eutiner Bühne.

19.06.2019