Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kreistagssitzungen nur mit Jugendlichen
Lokales Ostholstein Kreistagssitzungen nur mit Jugendlichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 03.01.2014
Eutin

Eine eigene Kreistagssitzung nur mit Jugendlichen? Diese Idee hat die SPD-Kreistagsfraktion. Sie beantragt, dass der Kreistag Ostholstein jedes Jahr mindestens einen Jugendkreistag einberuft. Der Landrat solle zur nächsten Kreistagssitzung ein mit den Fachausschüssen abgestimmtes Konzept dazu vorlegen. Die Idee findet nicht nur begeisterte Zustimmung.

„Die Veranstaltung ,Jugend im Kreistag‘ ist ein eingeführtes Instrument, um Jugendliche an konkrete Politik der örtlichen Ebenen heranzuführen, sie erlebbar zu machen und dabei mit den bestehenden demokratischen Verfahren zu gestalten“, begründet SPD-Fraktionschef Burkhard Klinke den Antrag. Ein Jugendkreistag ist übrigens nicht neu. Bereits in der Amtsperiode bis 2003 gab es einen, danach nicht mehr. „In vielen Kreisen sind Jugendkreistage inzwischen seit längerem Bestandteil der demokratischen Kultur. Deshalb sollte sich auch der Kreis Ostholstein dazu entschließen, wieder regelmäßig Jugendkreistage durchzuführen, um dadurch jungen Menschen mehr Möglichkeiten der politischen Teilhabe zu eröffnen“, wirbt Klinke für seine Idee. Ein Jugendkreistag passe zudem in die zu Beginn der Wahlperiode initiierte allgemeine Aktivierung der Jugendarbeit.

„Uns ist der Antrag zu isoliert und zu oberflächlich“, kritisiert Grünen-Fraktionschefin Monika Obieray. Die Grünen wollen Kinder, Jugendliche und Familien nicht in irgendwelchen Nebenbeiräten und Sonderveranstaltungen sehen, sondern sie in den Mittelpunkt der politischen Arbeit stellen. Deshalb auch ihr Wunsch und Antrag, die Jugend zu den Haushaltseckwerten hinzuzufügen. „Damit wollen wir Kinder, Jugend und Familien in das Zentrum aller Haushaltsentscheidungen stellen“, sagt Obieray. Und noch etwas gibt sie zu bedenken. „Was Jugendliche sagen, muss auch umgesetzt werden. Wir wollen vermeiden, dass sie gefragt werden und hinterher passiert gar nichts.“

Das sieht Malte Tech, der an der Spitze der Fraktion der Freien Wähler steht, genauso. „Es ist eine gute Sache, sie muss aber auch Konsequenzen haben“, sagt er zu der Idee eines Jugendkreistages.

Bisher seien kaum Vorschläge der Jugendlichen im „erwachsenen“ Kreistag umgesetzt worden. „Man nimmt zu wenig Rücksicht auf die jungen Leute und macht doch, was man will.“ Wenn ein Jugendkreistag zu einer reinen Alibifunktion werde, sei er sinnlos. Deshalb schlägt Tech vor, den Jugendkreistag-Sprecher mit in die Ausschüsse hineinzunehmen. Dort säßen sowieso zu viele Ältere, die den Kontakt zur Jugend verloren hätten.

CDU-Fraktionschef Timo Gaarz verweist darauf, Klinke habe mit dem Antrag eine Idee der Jungen Union aufgegriffen. „Das freut mich sehr“, so Gaarz. Die CDU-Fraktion werde ihre eigene Idee, die der SPD-Antrag widerspiegelt, aktiv mit Vorschlägen begleiten und setze dabei auf die Kreativität aller politischer Jugendorganisationen sowie der Jugendverbände und Schulen. Anders als die SPD möchte die CDU jedoch das Projekt „Jugend im Kreistag“ von jungen Menschen in Ostholstein selbst erarbeiten lassen. „Nur so wird es gelingen, das Projekt langfristig zum Erfolg zu führen“, sagt Gaarz.

Susanne Peyronnet

Oldenburger Veranstalter rechnet mit einem Minus von mehreren Tausend Euro. Probleme auch in Scharbeutz. Organisatoren in Grömitz und Eutin zufrieden.

03.01.2014

Gleich im Doppelpack präsentiert das Kommunale Kino „Binchen“ an der Albert-Mahlstedt- Straße in Eutin am heutigen Sonnabend die unvergessene Marilyn Monroe.

03.01.2014

Zum Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar besuchen jedes Jahr Kinder der katholischen Kirchengemeinden Familien und Alleinstehende, ...

03.01.2014