Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Küste erlebt ersten Besucher-Ansturm
Lokales Ostholstein Küste erlebt ersten Besucher-Ansturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 07.04.2015
Viele Gäste hatten sich in den Grömitzer Strandkörben einen Platz in der Sonne gesichert. Quelle: Fotos: Gäbler, Rosenkötter, Kolbaum, Gewerbeverein Kellenhusen
Ostholstein

Die Touristiker zeigen sich zufrieden mit den Gästezahlen über die Osterfeiertage. Grömitz erlebte eine Überraschung: „Wider Erwarten waren wir sehr gut besucht“, sagt Touristikleiter Olaf Dose-Miekley. Die Zahlen des vergangenen Jahres, das überdurchschnittlich gut war, seien zwar nicht ganz erreicht worden. Dafür habe es umso mehr Tagesgäste gegeben. „Gefühlt ist der ganze norddeutsche Raum an die Küste gedrängt. Morgens fuhren die Kolonnen in die Bäder, abends wieder hinaus.“ Nicht nur die Grömitzer Promenade war voller Menschen, die ersten Strandkörbe waren besetzt, Gewerbetreibende hatten gut zu tun — „wie zu einer Großveranstaltung im Sommer“, so Dose-Miekley. Doch nicht nur flanierende Gäste waren zu beobachten. Die ersten Camper trotzten den Temperaturen, viele Wassersportler zeigten ihr Können und Gastlieger im Grömitzer Hafen bescherten dem Ostseebad mehr Einnahmen, als erwartet. Via Facebook gab es viele positive Rückmeldungen zum Drachenfest, dass jetzt sowohl an Ostern als auch im Herbst etabliert werden soll.

Im Ferienpark Weissenhäuser Strand spielt das Wetter zwar eine eher untergeordnete Rolle, da die Gäste schon Monate im Voraus buchen. Trotzdem jubelt man hier im fünften Jahr in Folge: „Wir waren in den vergangenen Jahren immer ausgebucht und haben das fortgesetzt“, freut sich Geschäftsführer David Depenau. Der Vorjahresrekord konnte erneut getoppt werden. Dazu zählt nicht nur die Auslastung in den rund 1170 Wohneinheiten, sondern auch stetig steigende Umsätze und Gewinne. „Diese Parameter sind aber auch enorm wichtig, damit wir weiter investieren können“, sagt Depenau. Allein in die neue Gaststätte Möwenbräu, die mit 740 Sitzplätzen vor acht Wochen eröffnete, seien 7 Millionen Euro geflossen. Zu Ostern haben die Gäste zudem die neue Minigolfanlage und den neu gestalteten Dorfplatz genutzt. Erst vor Kurzem hat der Ferienpark große Flächen Land erworben. Was dort konkret passieren wird, ist noch unklar.

Die Insel Fehmarn war ebenso gut besucht, wie der stellvertretende Tourismusdirektor Lars Widder schildert. Dass die Unterkünfte nicht vollständig ausgebucht waren, liege vermutlich an der zunächst unsicheren Wetterprognose vor den Feiertagen sowie am eher frühen Osterfest in diesem Jahr. „Für uns war überraschend, dass Tagesgäste und Kurzentschlossene diesmal nicht so stark vertreten waren, wie im Vorjahr. Die meisten haben weiter im Voraus gebucht“, so Widder. Auch in Kellenhusen, Heiligenhafen und Dahme herrschte reger Trubel, Veranstaltungen sind mit reichlich Applaus begleitet worden. „Die Geschäfte liefen gut, das Wetter hat uns dabei geholfen“, sagt der Kellenhusener Tourismuschef Martin Riedel. In Dahme belegten die Touristiker mit Sonnenaufgangsfotos bei Facebook, dass sie Klärchen am Ostersonntag bereits um 6.30 Uhr an die Arbeit geschickt hatten . . .

Irene Burow

Das Jubiläum wird am kommenden Sonnabend groß gefeiert.

07.04.2015

Ein 35-Jähriger Lkw- Fahrer ist gestern bei einem Unfall auf der Autobahn 1 in Höhe Neustadt-Pelzerhaken schwer verletzt worden.

07.04.2015

Das DRK Riepsdorf hat einen neuen Vorstand: Dem Vorsitzenden Bodo Czepannek stehen die Stellvertreter Sonja Reimer und Jochen Langbehn zur Seite.

07.04.2015