Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Lensahn ehrte verdiente Bürger
Lokales Ostholstein Lensahn ehrte verdiente Bürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:10 09.01.2017
Besondere Ehrung: Klaus Winter (r.) und Wolfgang Schüller (l.) zeichneten Kurt Hinrich Steinbach aus.
Anzeige
Lensahn

Der traditionelle Neujahrsempfang der Gemeinde Lensahn fand am Sonntag zum ersten Mal in dem nach dem Großbrand (Ende März 2014) neugebauten Haus der Begegnung statt. Enger, dafür aber um so gemütlicher, sei es nun, sagte Bürgermeister Klaus Winter (CDU) in seiner Begrüßung. Etwa 150 Gäste hatten sich eingefunden.

Viel Nennenswertes aus der Gemeindejahr 2016 brachte Bürgervorsteher Wolfgang Schüller (SPD) noch einmal in Erinnerung. Dabei hätte sich die Betreuung und Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden (im Amt derzeit 168) für die Gemeinde Lensahn wie ein roter Faden durch das gesamte Jahr gezogen – von den Baumaßnahmen bis hin zu Paradebeispielen für gelungene Integration. Und immer dabei, so Schüller weiter, sei Kurt Hinrich Steinbach gewesen. „Eigentlich sah man ihn jeden Tag“, meinte auch Bürgermeister Winter in der Laudatio für den Riepsdorfer. Ehrenamtlich tätig, legte er 2016 über 6500 Kilometer für die Betreuung der Asylbewerber zurück. Dank und Anerkennung gab es aber auch für das Team um Steinbach, denn „ob und wie die Integration gelingt, entscheidet sich in den Kommunen“, so Winter. Aber auch die Sportlerehrung ist in Lensahn immer zentraler Punkt des Neujahrempfangs. 50 Ehrungen sprachen Winter und Schüller aus, darunter viele für Sportler und Sportlerinnen mit überregionalen Erfolgen. Mit großem Beifall bedacht wurden die Triathlon- und Ausdauerlegenden Alexander Hahn, Hanno Höper und Wolfgang Kulow. Und auch die Neunjährige Lilli Hamer ließ aufhorchen. Sie wurde Landesmeisterin der weiblichen D-Jugend im Trampolin-Turnen im vergangenen Jahr. Seit kurzem turnt sie auch im Trampolin-Landesnachwuchskader. Für viel Applaus sorgte aber auch eine weitere Personalie: Alexander Wulf (29) hatte gerade erst zu Jahresbeginn den Posten als musikalischer Leiter des Blasorchesters Lensahn übernommen, das diesen rundum gelungenen Empfang untermalte. gem

Anzeige

LN