Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Linus Erdmann – mit 19 schon ein Star
Lokales Ostholstein Linus Erdmann – mit 19 schon ein Star
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 26.08.2016
Bereits vierfacher Deutscher Meister: Linus Erdmann (19) will im Free Style an der Spitze mitmischen. Quelle: Fotos: Schwennsen
Burgtiefe a. F

Endlich sind sie da. Die Stars der Szene, hautnah zum Erleben an der Ostsee. Gestern wurde in Burgtiefe der „Kitesurf World Cup“ eröffnet. Fehmarn löst damit nach zehn Jahren St. Peter- Ording an der Nordsee ab. Viele Top-Profis sind dabei. Rund 100 Meldungen für fünf Disziplinen – ein beeindruckendes Teilnehmerfeld aus 25 Ländern, bestätigte gestern Nachmittag Weltcup-Sprecher Sven Kaatz vom Hamburger Veranstalter.

Die LN sprachen mit dem Hamburger, der viermal Deutscher Meister im Free Style wurde – Er fiebert dem „Kitesurf World Cup“ auf Fehmarn entgegen – Auf der Insel hat er seinen ersten Junioren-Titel errungen.

Einer der Favoriten kommt ebenfalls aus Hamburg. Linus Erdmann, gerade mal 19 Jahre jung, ist bereits vierfacher Deutscher Meister im Free Style. Und vollauf begeistert von Fehmarn. Kein Wunder – schließlich hat er dort seinen ersten Meistertitel errungen, damals noch unter den Junioren.

Wie wird ein Hamburger Jung’ überhaupt Profi-Kiter? „Angefangen hat das mit drei Jahren, aber noch auf dem Snowboard“, erinnert sich Linus. Seine Eltern waren damals mit 23 Jahren noch ziemlich jung, sein Vater Windsurfer. Mit sechs probierte es Linus erstmals selbst auf dem Wasser aus. Mit neun Jahren stieg er in Tarifa (Südspanien) aufs Kiten um: „Angst hatte ich nicht. Ich bin einfach losgefahren und bald auch schon gesprungen.“

Das Kiten sollte ihn seither nicht mehr loslassen. Er machte mit im Kids-and-Junior-Camp von Uwe Schröder in Born – und sicherte sich mit gerade mal elf Jahren eine „Wild Card“ für die Deutsche Meisterschaft. Linus Erdmann: „Das war mein Einstieg. Seither habe ich mich hochgekämpft.“

Mit erstaunlichem Erfolg. Im Free Style hat er bereits vier Deutsche Meistertitel, inzwischen erprobt er sich aus Spaß sogar im Race. Doch Free Style ist sein Metier – und soll es auch bleiben.

Linus hat im Sommer sein Abitur gemacht. Mit zwei anderen Freunden, beide ebenfalls aus der Surfer-Szene, betreibt er eine 3-D- Druck-Firma – mit Referenzen auch in der Szene. Nächstes Jahr möchte er ein Industriedesign-Studium starten. Linus Erdmann: „Trotzdem – das professionelle Kiten werde ich weiter betreiben.“

„Traumhaft schön“ findet die Insel, für ihn ein „cooler Standort“. Auch aus sportlicher Sicht: „Die Bedingungen können hier schon mal ein bisschen rauer sein.“ Dennoch fährt er auch weiter häufig nach St. Peter-Ording zum Trainieren. Manchmal aber auch nach Fehmarn. Dort hat Linus Erdmann inzwischen auch zahlreiche gute Freunde. Beim LN-Interview wird er immer wieder von anderen Kitern begrüßt. Die Szene ist halt wie eine große Familie.

Und was rechnet er sich aus? Linus Erdmann macht eine fast bescheidene Ansage: „Mein Ziel ist ein Platz unter den Top Ten.“ Es gibt viele, die ihm mehr zutrauen.

Linus Erdmann fiebert wie alle dem heutigen Wettkampfstart entgegen. Immerhin hat er eine „Wild Card“, ist damit schon im Hauptfeld drin. Alles andere ist für ihn offen. Denn er weiß: „Das Niveau beim World Cup auf Fehmarn ist ziemlich hoch.“

Gestern war die „Stunde Null“. Am Nachmittag trafen nach und nach auch die anderen Profi-Kiter ein. Aber auch Freizeitsportler wie Uwe Scherbaum (47) aus Kassel, der sich auf das Event freut:

Fehmarn ist meine zweite Heimat geworden.“

Das Programm heute

Wettbewerbsstart: Heute ab 10 Uhr beginnen die Wettkämpfe in allen Disziplinen (und gleichzeitig auch das Rahmenprogramm rund um die Zeltstadt). Wettkämpfe laufen bis 18 Uhr.

N-Joy the Party: Beginn ist um 19 Uhr, heute live mit „Someone else“ (bis 23.30 Uhr). Außerdem: ab 22 Uhr Kitesurf Party Week mit DJ (ehemaliges Haus des Kurgastes, bis 5 Uhr nachts).

„Sportsgarage“ von Mercedes-Benz auf dem Eventgelände (täglich 10 bis 18 Uhr): Lockere Surfatmosphäre und unterhaltsames Mitmachprogramm für Profis, Sportbegeisterte und Familien.

Weiteres Programm: Kite-Fotoaktion, Probefahrten mit Großraumlimousinen, Verlosung von Longboards „Jucker Hawaii“, exklusiv designt von SUP-Weltmeisterin und Markenbotschafterin Sonni Hönscheid.

 Gerd-J. Schwennsen