Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Betrunkener Geisterfahrer mit Lkw auf der A 1 unterwegs
Lokales Ostholstein Betrunkener Geisterfahrer mit Lkw auf der A 1 unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 29.01.2019
Montagabend musste die Autobahn 1 (Symbolbild) in Höhe Jahnshof wegen eines Geisterfahrers gesperrt werden.
Montagabend musste die Autobahn 1 (Symbolbild) in Höhe Jahnshof wegen eines Geisterfahrers gesperrt werden. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Anzeige
Heiligenhafen

Großeinsatz auf der A 1 in Höhe Heiligenhafen am Montagabend: Gegen 18.40 Uhr wurden zunächst Gegenstände auf der Autobahn in Richtung Norden gemeldet. Doch damit nicht genug: Kurz darauf folgte die Nachricht, dass ein Lkw-Fahrer als Falschfahrer unterwegs sei. „Eine Sattelzugmaschine kam Beamten der Polizeistation Oldenburg auf Höhe der Anschlussstelle Gremersdorf auf ihrer Richtungsfahrbahn entgegen. Den Beamten gelang es, den Lkw zu stoppen, ohne dass jemand zu Schaden kam“, teilte Polizeisprecher Sven Hermes mit.

1,65 Promille Alkohol gemessen

Der Fahrer sei deutlich alkoholisiert gewesen. Ein Testgerät habe einen vorläufigen Wert von 1,65 Promille Alkohol angezeigt. Die Entnahme einer Blutprobe war die Folge. Der Fahrer muss sich unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Die Autobahn zwischen Jahnshof und Gremersdorf wurde für etwa eine Stunde voll gesperrt, da zunächst ein neuer Fahrer für den Lkw angefordert werden musste.

Für kurzfristige Aufregung habe zudem die Tatsache gesorgt, dass der Fahrer seinen ausgewachsenen Rottweiler mit in der Kabine hatte. „Herrchen und Hund zeigten sich jedoch gegenüber den polizeilichen Maßnahmen kooperativ“, sagte Hermes. Zugleich bittet der Polizeisprecher, dass sich Verkehrsteilnehmer melden, die durch den falsch fahrenden Sattelzug gefährdet wurden (beim Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz, Telefon: 045 24/707 70).

Wer hat Ladung verloren?

Während sich einige der Beamten um den Fahrer und den Lkw kümmerten, seien weitere Kräfte zu den Gegenständen auf der Fahrbahn geeilt. Letztere hatten zu zwei leichteren Verkehrsunfällen geführt. „Trümmerteile verteilten sich über die gesamte Richtungsfahrbahn Fehmarn. Gegen 20 Uhr waren auch diese Unfallstellen geräumt“, erklärte Sven Hermes. Es sei zu leichteren Sachschäden an den Fahrzeugen gekommen. Wer die Ladung verloren hat, ist noch unklar. Wer etwas beobachtet hat, soll sich ebenfalls bei der Polizei melden.

Sebastian Rosenkötter

Ostholstein Glasau-Sarau plant neuen Markttreff - Nachfolger für Tante-Emma-Laden gesucht
29.01.2019
29.01.2019