Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Matinee entführt ins Eis
Lokales Ostholstein Matinee entführt ins Eis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 31.01.2019
Der Jahresauftakt 2019 der Freunde der Eutiner Landesbibliothek in der Sparkasse Holstein in Eutin.
Der Jahresauftakt 2019 der Freunde der Eutiner Landesbibliothek in der Sparkasse Holstein in Eutin. Quelle: Volker Schinkewitz/HFR
Anzeige
Eutin

Unter dem Motto „Land ohne Frauen. Expeditionen in Nord und Süd“ haben die Freunde der Eutiner Landesbibliothek in den Räumen der Sparkasse Holstein in Eutin ihren Jahresauftakt gefeiert. Der Förderverein und zahlreiche Gäste tauchten dabei ein in einen vergnüglichen Streifzug durch die Geschichte der ersten Polarforscher.

Der Weg der Polarfahrer war gekennzeichnet durch beinahe endlose Finsternis, Temperaturen von bis zu minus 60 Grad Celsius, Orkan und tagelangen Schneestürmen. Mehrere Jahre verbrachten die Männer in der Antarktis, die von englischen Forschungsreisenden um 1900 „The ladyless south“ (das Land ohne Frauen) genannt wurde. Heute leben in unmittelbarer Nähe des Südpols in der „Amundsen-Scott“-Südpolstation bis zu 130 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Es gibt ein Kino, eine Sauna, Forschungslabore und in einem Glashaus wird sogar frisches Gemüse angebaut.

Bildungsprogramm auf dem Bungsberg gegen den Klimawandel

„Die Erforschung der Pole hat nach wie vor eine hohe Relevanz. Veränderungen dort haben schließlich Auswirkungen auf den Klimawandel, den wir auch hier in der Region deutlich zu spüren bekommen“, sagte Thomas Piehl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein, mit Blick auf den Rekordsommer 2018. Auch für sie als Sparkasse sei der Klimawandel ein Thema. Mit ihrem Bildungsprogramm auf dem Bungsberg trügen sie zum Beispiel dazu bei, schon den Kleinsten nachhaltiges Handeln nahezubringen.

Das Programm der Matinee hat Wilfried Schultz, Schriftführer der Freunde der Eutiner Landesbibliothek, zusammengestellt. Einen Schwerpunkt legte er hierbei auf den berühmten „Wettlauf zum Südpol“ zwischen Roald Amundsen und Sir Robert Falcon Scott. Als Quelle dienten erneut die Bestände der Eutiner Landesbibliothek. Die Sprecher Sabine Schindler und Frank Roder brachten das Programm auf die Bühne – musikalisch begleitet von Wagners Salonquartett.

Kaufmann Kleemann berichtet vom Schwarzen Meer

Wie in den vergangenen zwei Jahren haben die Gäste der Matinee mit ihren Spenden die Anschaffung eines besonderen historischen Buches für die Eutiner Landesbibliothek ermöglicht. Bibliotheksleiter Dr. Frank Baudach stellte das 1783 gedruckte, sehr seltene „Tagbuch der Reisen“ des Kaufmanns Nikolaus Ernst Kleemann vor. Kleemann reiste von 1768 bis 1770 von Wien ins Tartarenreich ans Schwarzen Meer, machte mit dem tartarischen Khan Geschäfte und gelangte bis auf die Halbinsel Krim. Sein Reisebericht war die erste gründliche Beschreibung dieser damals in Mitteleuropa weitgehend unbekannten, zwischen Türken und Russen heftig umkämpften Region.

Beke Zill