Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nach 23 Jahren: Aus für das Osterberg-Institut
Lokales Ostholstein Nach 23 Jahren: Aus für das Osterberg-Institut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 29.08.2018
Das Osterberg-Institut in Niederkleveez wird geschlossen.
Das Osterberg-Institut in Niederkleveez wird geschlossen. Quelle: Dirk Schneider
Niederkleveez

Hintergrund der Standortschließung seien wirtschaftliche Gründe, heißt es in einer Presseerklärung des Stiftungsrats und Vorstands der gemeinnützigen Karl-Kübel- Stiftung für Kind und Familie. 1995 hatte Karl Kübel das Osterberg-Institut als Schwestereinrichtung des Odenwald-Instituts gegründet. An dem naturnahen Bildungsort zwischen Dieksee und Suhrersee werden seit 23 Jahren parallel zum Institut in Hessen Seminare sowie Fort- und Weiterbildungsangebote im Bereich professionelle Kompetenz und Persönlichkeitsentwicklung mit dem Schwerpunkt Kind und Familie angeboten. Durchschnittlich nutzen jährlich rund 4500 Menschen die Angebote des Instituts.

Das Osterberg-Institut in Niederkleveez schließt Ende des Jahres. Quelle: Foto: Schneider

Angesichts der geringen Nachfrage sei der Zuschussbedarf auf jährlich etwa 500000 Euro angewachsen, heißt es in der Erklärung. Wozu unter anderem notwendige bauliche und infrastrukturelle Maßnahmen, die Entwicklung der Personal- und Lohngestaltung sowie Konkurrenz durch vom Land bezuschusste Bildungseinrichtungen beigetragen hätten. „Insgesamt flossen seitens der Stiftung seit 1995 knapp zehn Millionen Euro in das Bildungsinstitut“, rechnen Stiftungsrat und Vorstand vor. Sie kommen zu dem Ergebnis: „Um die wirtschaftliche Stabilität der Karl-Kübel-Stiftung nicht zu gefährden, ist eine Zentralisierung des Kursbetriebs im Odenwald-Institut auf der Tromm nötig.“

Der Schließungszeitpunkt des Osterberg-Instituts zum Jahresende ermögliche, alle laufenden Kurse abzuschließen. Über die weitere Zukunft von Liegenschaft und Gebäuden werde in den kommenden Monaten entschieden.

dis