Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nach Aufruf in „Aktenzeichen XY“: Neue Hinweise zum Raubüberfall
Lokales Ostholstein Nach Aufruf in „Aktenzeichen XY“: Neue Hinweise zum Raubüberfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 14.11.2019
Bei Rudi Cerne von der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ haben sich über Nacht viele Anrufer zum Überfall in Lütjenburg gemeldet. Quelle: Thomas R. Schumann/ZDF/dpa
Lütjenburg

Das ist schnell gegangen. Nachdem am Mittwoch in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ ein ungelöster Raubüberfall in Lütjenburg thematisiert wurde, haben sich mögliche Zeugen bei der Polizei gemeldet. Und das, obwohl die Tat aus dem Kreis Plön bereits mehr als sieben Monate zurückliegt.

„Bei der Polizeistation in Plön sind nach der Sendung bereits Hinweise im einstelligen Bereich eingegangen“, bestätigte Matthias Felsch, Pressesprecher der Kieler Polizeidirektion am Donnerstagvormittag. Auch die während der ZDF-Sendung eingeblendete Telefonnummer sei mehrfach angewählt worden. „Wie viele genau, können wir im Moment noch nicht sagen“, sagt Felsch.

Polizei prüft Hinweise aus „Aktenzeichen XY

Ob die Hinweise der Anrufer zu neuen Erkenntnissen im Raubüberfall führen, müsse jetzt geprüft werden. „Wenn wir Glück haben, ermitteln wir damit den Täter“, hofft Felsch. Die Polizei werde zu den möglichen Zeugen zum Vorfall jetzt Kontakt aufnehmen und gegebenenfalls Zeugenaussagen aufnehmen. Aber nicht immer könne die Polizei die Kriminalfälle lösen, trotz Kontaktaufnahme mit der Öffentlichkeit über Fernsehsendungen wie „Aktenzeichen XY“.

Der Hintergrund: Am 29. März 2019 sind laut Polizeidirektion Kiel zwei maskierte Männer gegen 20 Uhr in das Haus eines 83-Jährigen in Lütjenburg (Kreis Plön) eingedrungen. Die Täter überwältigten und fesselten den Hausbesitzer und stahlen einen Tresor mit Bargeld und Unterlagen. Das Opfer konnte sich nach der Flucht der Täter selbst befreien und Angehörige informieren. Wenige Monate später starb er an den Folgen des brutalen Überfalls.

Weiterhin werden Zeugen gesucht

„Eine Fahndung brachte, auch aufgrund des Zeitverzugs, keinen Erfolg“, berichtete damals der Polizeisprecher Matthias Arends. „Eine Beschreibung der vermeintlich männlichen Täter liegt nicht vor.“ Sie dürften allerdings eine Bohrmaschine bei sich getragen haben. Mögliche Zeugen können sich weiterhin bei jeder Polizeistation melden.

Tolle Quote

Die Sendung „Aktenzeichen XY“ selbst lockte Mittwochabend so viele Zuschauer wie seit Monaten nicht mehr vor den Fernseher. 5,34 Millionen Menschen sollen eingeschaltet haben – die beste Quote seit März.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

 

Von Saskia Bücker

Das „Café Wichtig“ in Scharbeutz heißt jetzt „Grande Beach Café“. Die Betreiber wollen das Lokal verändern und sich auch vom Namensvetter in Timmendorfer Strand abgrenzen.

14.11.2019

Acht Varianten gibt es noch. Wie diese aussehen, präsentierte die Deutsche Bahn am Mittwoch im Dialogforum. Die Entscheidung über die Zukunft der Sundbrücke soll noch im November fallen.

13.11.2019

Erleichterung bei den Eutiner Anwohnern: Die Zuzahlungen bei Straßensanierungen bleiben ihnen künftig erspart. Kritik gibt es aus der Wirtschaft. Denn Kunden sollen jetzt mehr fürs Parken zahlen.

13.11.2019