Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nach Brand: Verein wartet weiter auf eine neue Schützenhalle
Lokales Ostholstein Nach Brand: Verein wartet weiter auf eine neue Schützenhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 11.07.2019
Der Gesellige Verein Bujendorf steht in den Startlöchern. Der Vorsitzende Stefan Möller wartet auf eine Genehmigung vom Kreis, damit der Neubau der Schützenhalle endlich beginnen kann. Quelle: Ulrike Benthien
Bujendorf

Bis zum Höhepunkt des Jahres ist es noch sechs Wochen hin. Aber schon jetzt ist für den Geselligen Verein Bujendorf von 1898 klar: Das Schützenfest am 24. und 25. August muss erneut im Zelt gefeiert werden. Vom Neubau einer neuen Schützenhalle – die frühere brannte am 4. Mai vergangenen Jahres ab – ist noch nichts zu sehen. Dabei war der Verein im Mai dieses Jahres schon guter Dinge. „Die Baugenehmigung war am 10. Mai erteilt, die Maurerfirma wollte loslegen“, sagt der Vereinsvorsitzende Stefan Möller (45). Aber es fehlt noch eine Genehmigung vom Kreis.

Kosten durch Eigenleistung senken

Die Schützenbrüder haben das, was sie zum derzeitigen Zeitpunkt beitragen können, erledigt: „Die Erdarbeiten sind in Eigenleistung erbracht worden, Abwasserleitungen wurden gelegt, und wir haben eine Stützwand gezogen“, berichtet Möller. Besonders dankbar ist er für die Unterstützung des Schützenbrüder Klaus Berger, der seine beruflichen Erfahrungen aus einem Tiefbauunternehmen eingebracht hat. Außerdem hat Hubertus Bossmann mit seinem Bagger tatkräftig geholfen.

So soll die neue Schützenhalle des Geselligen Vereins Bujendorf nach den Plänen von Architekt Christian Erxleben aussehen. Quelle: Zeichnung: HFR

„Die Maurerfirma Schaube aus Ahrensbök hätte jetzt Zeit, das Fundament zu schütten und Wände hochzuziehen. Aber die über unseren Architekten eingereichte Statik eines Statikbüros muss beim Kreis noch geprüft werden“, schildert Möller den Grund für die missliche Verzögerung. So habe sich der Plan des Geselligen Vereins, das Schützenfest in einer Halle im Rohbau, mit vier Wänden und Dach, feiern zu können, zerschlagen. Stefan Möller macht sich zudem Gedanken, dass Zimmerleute und Dachdecker gefunden werden müssten, die zeitnah an die Maurer anschließen könnten. „Die Preise müssen auch noch in Nähe der Kostenschätzung liegen.“

Neue Halle kostet mehr als eine dreiviertel Million Euro

715 000 Euro wird die neue Schützenhalle kosten, „mit Luftgewehrschießstand und Inventar kommen wir auf 760 000 Euro“, sagt Möller. Die Maße der Halle sollen bleiben wie zuvor, es wird sechs Bahnen geben und als Neuerung einen Lagerraum und einen Extra-Raum, in dem diejenigen sitzen können, die gerade nicht schießen. „Das gesamte Gebäude wird barrierefrei, und wir haben ein Behinderten-WC eingeplant“, sagt Möller.

Die Gewehre gehören zu dem wenigen, was der Verein im Mai 2018 vor den Flammen retten konnte. In der Nacht war in dem 1994 errichteten Gebäude ein Feuer ausgebrochen, das rasend schnell um sich griff. Ursache? Unklar. Stefan Möller sagt: „Es konnte kein technischer Defekt festgestellt werden. Auch in Richtung Brandstiftung wurde ermittelt. Aber die Staatsanwaltschaft Lübeck hat das Verfahren letztlich ohne Ergebnis eingestellt.“

Einweihung der Schützenhalle mit einem Ball?

Die Luftgewehrschützen des Vereins sind nach dem Feuer beim Dörfergemeinschaftsverein Ottendorf untergekommen. Den Schützenball hat der Gesellige Verein im vergangenen November im Schützenhof in Neustadt gefeiert. „Für dieses Jahr haben wir uns den Termin offen gehalten. Wenn absehbar ist, dass wir im Januar fertig sein würden, verschieben wir den Ball bis dahin. Dann könnten wir die neue Halle mit einem würdigen Fest einweihen“, sagt der Vorsitzende hoffnungsvoll.

Für das Amt des Schützenkönigs, diesmal als Nachfolger von Jörg Stelter, treten beim Geselligen Verein Bujendorf stets fünf Bewerber an. Die vier Kandidaten, die im vergangenen Jahr nicht erfolgreich waren, sind Peter Kramer, Albrecht Dudy, Klaus Knöpke und Michael Klemp. Nummer fünf wird noch gesucht.

ben

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Musik im Strandkorb“ heißt die Veranstaltungsreihe, bei der von Mitte Juli bis Mitte August die Besucher Live-Musik direkt am Strand genießen können. Zusätzlich gibt es drei Kinder-Konzerte.

11.07.2019

Wenn Angehörige sterben, sind Kinder oft mit der eigenen Trauer überfordert. Die Hospiz-Initiative Eutin organisiert ein Treffen, bei dem sich junge Menschen austauschen können. Möglich macht das eine Spende des Round Table.

11.07.2019

Die Promenade von Burgtiefe auf Fehmarn präsentiert sich immer mehr als Erlebnis-Flaniermeile. Nach dem Vorplatz ist mittlerweile ein weiterer großer Abschnitt mit Grillplätzen, Spielplatz und Ruhezonen fertiggestellt.

11.07.2019