Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nach Feuer in Grömitz: 41-Jähriger in Lebensgefahr
Lokales Ostholstein Nach Feuer in Grömitz: 41-Jähriger in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 24.01.2020
Feuer in der Nacht zu Freitag in einem Doppelhaus in Grömitz: Die Brandursache ist noch unklar. Quelle: Jens Wolf/dpa/Symbolbild
Grömitz

Im Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte in der Straße Hof Körnick in Grömitz ist am späten Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Bewohner konnten sich unverletzt aus dem Haus retten. Ein 41-Jähriger musste jedoch wegen einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Er schwebt in Lebensgefahr.

Feuerwehr rettete den Mann aus dem Gebäude

Alarmiert wurden Polizei und Feuerwehr gegen 23.35 Uhr. Laut Polizeisprecher Michael Sellmann konnte die Feuerwehr den Brand löschen und den Mann, der sich noch im Gebäude befand, retten. Sellmann: „Aufgrund der lebensbedrohlichen Rauchgasintoxikation wurde er in eine Spezialklinik nach Kiel gebracht.“ Der Brandort wurde anschließend beschlagnahmt, die Brandursache ist noch unklar, Hinweise auf eine Brandstiftung liegen jedoch nicht vor. Die Kriminalpolizei in Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20 000 Euro.

Lesen Sie auch:

Multimedia-Reportage: 24 Stunden bei der Feuerwehr Lübeck

Von LN

Gemeindevertreter Joerg Schimeck-Brede spricht von „Getöse“. Die Mehrheit der Kommunalpolitiker habe sich für die Feier auf Kosten der Gemeinde ausgesprochen. Einzig die WUB sei dagegen gewesen und habe signalisiert, nicht kommen zu wollen.

23.01.2020

Der dritte Entwurf der Windenergie-Regionalpläne liegt vor. Jetzt kann sich die Öffentlichkeit beteiligen und Stellungnahmen abgegeben. Auch die Menschen im Kreis Ostholstein haben dazu zwei Monate Zeit.

23.01.2020

Sein Arbeitsplatz ist kalt, staubig und dunkel. Aber Martin Stadermann ist in seinem Element. Der Uhrmachermeister und Restaurator säubert momentan die Turmuhr im Eutiner Schloss.

23.01.2020