Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nach Hetze im Wahlkampf: Account ruht, Verurteilung geht weiter
Lokales Ostholstein Nach Hetze im Wahlkampf: Account ruht, Verurteilung geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:14 27.04.2018
Der anonyme Facebook-Account „Über Robert Wagner“ ruht inzwischen.
Der anonyme Facebook-Account „Über Robert Wagner“ ruht inzwischen.  Quelle: Screenshot
Anzeige
Timmendorfer Strand

„Unmöglich diese Seite... und dann noch anonym!!!!! Wie feige!!!!!!!!“, kommentiert unter anderem eine Userin die Vorgehensweise. Die Aktion einer anonymen Person, die den 40-jährigen Wagner mit Veröffentlichungen vornehmlich von Berichten aus seiner Zeit als Sylter Bürgermeister-Kandidat 2014 zu diskreditieren sucht, schlägt auch einen Tag nach der LN-Berichterstattung  in den sozialen Netzen und in der Gemeinde hohe Wellen.

Die SPD Timmendorfer Strand distanzierte sich Mittwochabend auf ihrer Facebook-Seite ausdrücklich von dem Account „Über Robert Wagner“. Solche Kampagnen hätten nichts mit einem fairen Wahlkampf zu tun, für den sie einstehen, erklärten die Sozialdemokraten.

Auch die FDP als Wagner-Unterstützer äußerte sich zu dem anonymen Nutzer und stellte gleichzeitig die Unabhängigkeit von Amtsinhaberin Hatice Kara (SPD) infrage. Wenn dann noch „hässliche Verunglimpfungen des Kandidaten Robert Wagner“ im Netz auftauchten, mache dies das Niveau ihrer Unterstützer deutlich. „Das fällt natürlich auf sie zurück. Verhilft ihr allerdings nicht zur Wiederwahl“, erklärte der FDP-Ortsvorsitzende Ulrich Herrmann. Die FDP Timmendorfer Strand halte auch weiterhin an der Unterstützung von Robert Wagner als Bürgermeisterkandidat für Timmendorfer Strand fest.

Hatice Kara verurteile die anonyme Hetze gegen Wagner aufs Schärfste, das machte sie nochmals deutlich. „Ich würde Robert Wagner dringlichst empfehlen, sich im eigenen Interesse um Aufklärung zu bemühen“, so die 38-Jährige. Am 6. Mai entscheidet sich bei der Stichwahl, wer Bürgermeister von Timmendorfer Strand wird.

bz