Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neuer IFA-Interimsdirektor auf Fehmarn
Lokales Ostholstein Neuer IFA-Interimsdirektor auf Fehmarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 04.10.2018
Ungewohnter Platz: Sven Gerken (49) ist neuer Interimsdirektor der IFA. Quelle: Gerd-J. Schwennsen
Burgtiefe a. F.

Ausgebucht ist in dieser Herbstferien-Woche das IFA Hotel- und Feriencentrum in Burgtiefe. Doch hinter den Kulissen gab es jetzt heftige Turbulenzen in der Führungsetage. Zunächst für zwei Monate ist überraschend Sven Gerken zum Interimsdirektor bestellt worden.

Das sah vergangenen Freitag noch ganz anders aus. Nach fast 24 Jahren ging die erfolgreiche Ära von Waltraud Krapp auf Fehmarn zu Ende. Bei einer großen Feier wurde sie vom Reiterfanfarenzug nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand verabschiedet – vor rund 150 geladenen Gästen. Doch kaum war der feierliche Nachmittag vorüber, folgte ein unerwarteter Paukenschlag. Der 53-jährige Niederländer Bernard Ribberink, der sich zuvor als ihr Nachfolger vorgestellt hatte (die LN berichteten), ist schon wieder weg. „Aus persönlichen Gründen“ habe er den Posten nicht wie geplant zum 1. Oktober antreten können, so Gerken. Weitere Details, die zur vorzeitigen Trennung geführt haben, nannte er nicht.

Seit 13 Jahren im Haus tätig

Der 49-jährige Gerken ist unterdessen von Vorstand und Aufsichtsrat der IFA zum Interimsdirektor bestellt worden. Er ist nach 13 Jahren bei der IFA bestens mit dem Haus vertraut, war Assistent der Hoteldirektorin und verantwortete bislang den Gastronomiebereich. Gerken: „Ich habe jetzt erst einmal drei Jobs. Offiziell wurde ich zunächst für zwei Monate als stellvertretender Direktor eingestellt und leite interimsmäßig das Haus. Dazu kommt wie bisher das Management in der Gastronomie.“ Bis Ende November soll über die Nachfolge von Waltraud Krapp neu entschieden werden. Auf Bitte von Vorstand und Aufsichtsrat steht die gerade erst verabschiedete Krapp bis dahin in beratender Funktion dem Haus weiter zur Verfügung.

„Das alles ist nicht schön gelaufen. Wichtig ist, dass jetzt aber wieder Ruhe bei uns einkehrt“, betonte Gerken im LN-Gespräch. Und ergänzte: „Wir haben jedoch ein Super-Team, alle wissen, was sie tun müssen.“ Bei der IFA mit etwa 1200 Betten in Burgtiefe sind rund 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Gerd-J. Schwennsen

Der Kanarienvogel, den Lübecker Polizisten Ende August gefunden haben, hat ein neues Zuhause bei LN-Lesern in Krummsee – und eine neue Freundin.

03.10.2018

Bei einem Wohnungsbrand in der Oldenburger Straße in Schönwalde sind am späten Dienstagnachmittag zwei Personen leicht verletzt worden. Sie kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Rund 80 Feuerwehrleute waren vor Ort und bekämpften das Feuer.

02.10.2018

Ein Feuer auf einem Flachdach ist am Dienstagmittag gelöscht worden. „Gut, dass das nicht mitten in der Nacht war“, sagt der Ortswehrführer – dann hätte sich der Brand unbemerkt ausbreiten können.

02.10.2018