Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nach Wohnwagenbrand in Hemmelsdorf: Polizei sucht Zeugen
Lokales Ostholstein Nach Wohnwagenbrand in Hemmelsdorf: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 15.01.2020
Die Polizei ermittelt in Hemmelsdorf wegen Brandstiftung (Symbolbild). Quelle: Patrick Seeger/dpa
Hemmelsdorf

Nach dem Brand eines Wohnwagens in Hemmelsdorf geht die Polizei von Brandstiftung aus und sucht Zeugen. Der Anhänger war am Freitag, 10. Januar, um 20.15 Uhr in Brand geraten. Der Wohnwagen stand in einem Unterstand an der von der Straße abgewandten Rückseite des Gebäudes, Seestraße 25, in Hemmelsdorf.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Um zu verhindern, dass das Feuer auf das Gebäude übergreift, zog die Feuerwehr den Wohnwagen von dem Gebäude weg und löschte ihn dann. Die Polizei beschlagnahmte die Reste des Wagens. Die Ermittlungen ergaben, dass vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann.

Zeugen, denen am 10. Januar zwischen circa 19 und 20.15 Uhr rund um die Seestraße in Hemmelsdorf eine oder mehrere verdächtige Personen aufgefallen sind oder die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bad Schwartau (Tel. 04 51/22 07 50 oder E-Mail BadSchwartau.KPSt@polizei.landsh.de) in Verbindung zu setzen.

Der Wohnwagen wurde erstmals 1982 zugelassen. Der Besitzer hatte ihn in der zurückliegenden Zeit restauriert.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von sas

Der 56-Jährige ist seit 2010 Leiter des Fachbereichs Ordnungs- und Bauverwaltung im Heiligenhafener Rathaus. Jetzt kandidiert er als Bürgermeister und hat schon einige Themen auf der To-do-Liste.

15.01.2020

Er kenne sein Alkohol-Limit nicht: Das räumte ein 32-Jähriger ein, der sich nach einer Party-Schlägerei wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Eutiner Amtsgericht verantworten musste.

14.01.2020

Seit neun Jahren war kein oberster Dienstherr mehr in Eutin. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens will Annegret Kramp-Karrenbauer einladen. Frühere Ministerbesucher waren mitunter wegen ihrer Rauchentwicklung und modischer Fehltritte legendär.