Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Naturwunder Graswarder
Lokales Ostholstein Naturwunder Graswarder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 28.03.2015
Der Graswarder aus der Vogelperspektive: Gänse im Anflug auf das Naturschutzgebiet. Foto/Montage: Klaus Dürkop
Heiligenhafen

Der Graswarder in Heiligenhafen ist seine Berufung. Seit 50 Jahren schon. Klaus Dürkop kämpft seit einem halben Jahrhundert für den Naturschutz, hat in Heiligenhafen sein ganz persönliches Paradies gefunden und dokumentiert, wie in seinem Buch „Küste im Wandel“ liebevoll beschrieben und bebildert ist. Es ist Zeugnis eines außergewöhnlichen Naturschutzgebietes, wie es kein zweites in dieser Form an Deutschlands Küsten gibt. Es ist aber auch Zeugnis seines persönlichen Engagements gemeinsam mit dem rührigen Verein, der hinter ihm und der Sache steht.

Staatssekretärin Silke Schneider aus dem Umwelt-Ministerium hatte sich in ihrer Freizeit mit dem Buch beschäftigt. Und zeigte sich tief beeindruckt. „Dieses Buch hat Gewicht“, sagte sie und an Klaus Dürkop gewandt: „Es ist ein ganzes Leben, was sie eingebracht haben, nicht allein für den Graswarder, sondern für den Naturschutz allgemein. Dies ist ein Lebenswerk.“ Das Buch beschreibe sehr gut den Wert des Naturschutzes.

Im Anschluss hielt Bürgermeister Heiko Müller (parteilos) eine Laudatio, würdigte das Schaffen Dürkops mit folgenden Worten: „Klaus Dürkop hat anerkennenswerte Arbeit geleistet und sich für den Graswarder in bemerkenswerter Weise verdient gemacht. Wir sind stolz auf unseren Graswarder.“ Müller betonte, es sei wichtig, ein Gleichgewicht aus Naturschutz, Tourismus und Wirtschaftlichkeit zu schaffen. Er mahnte, Heiligenhafen nicht zuzubauen und spielte damit auf die internen und viel diskutierten Pläne an, wonach hinter dem Wohnmobilplatz Nordweide vier Gebäudekomplexe zur Feriennutzung gebaut werden sollen.

Weniger politisch ging es weiter. Dürkopp skizzierte die Entwicklung des Graswarder, weitere Redner würdigten sein und das Werk seines Vereins, bis er schließlich die ersten Bücher signierte.

Dürkop lässt in seinem Buch Experten zu verschiedenen Themenbereichen zu Wort kommen und widmet sich selbst den Schwerpunkten, die ihn seit vielen Jahren tief berühren. Wie die Vogelwelt des Graswarders und die Pflanzenwelt der Nehrung. Auch Star-Architekt Meinhard von Gerkan schreibt ein Kapitel über den von ihm entworfenen Beobachtungsturm, dem Ziel so vieler Besucher. Bürgermeister Müller hatte einst mit von Gerkan die Pläne für die Umsetzung des faszinierenden und viel diskutierten Turms geschmiedet, der heute ein Wahrzeichen der Warderstadt geworden ist.

Seit heute ist das 350-Seiten-Werk im Verkauf. 2000 Exemplare ist die Erstausgabe stark, der Preis mit 19,80 Euro ein Schnäppchen. Gleichermaßen ein Muss für Heiligenhafener und Urlauber.

Peter Mantik

15,9 Hektar groß ist der Bauabschnitt Nord des Interkommunalen Gewerbegebietes.

28.03.2015

Vorbereitungen für 150-Jahr-Feier laufen auf Hochtouren.

28.03.2015

„Ich bin ein Teamplayer“, sagt Pastor Andreas Gruben. Deshalb freue er sich, dass er in Oldenburg zwei Kollegen an seiner Seite habe, mit denen er zusammenarbeiten könne.

28.03.2015