Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein (Neu)Start der Eutiner Festspiele
Lokales Ostholstein (Neu)Start der Eutiner Festspiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 04.07.2018
Nach einer spritzigen "Fledermaus" im vergangenen Jahr steht jetzt mit "My Fair Lady" von Frederick Loewe als Musical auf dem Programm. Quelle: Susanne Peyronnet
Eutin

Seit einiger Zeit setzen die Festspiele nicht allein auf Oper. Nach einer spritzigen "Fledermaus" im vergangenen Jahr steht jetzt mit "My Fair Lady" von Frederick Loewe ein beliebtes Musical auf dem Programm.

Gassenhauer wie "Wäre det nich wundascheen?" und "Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht" sind genauso populär wie die Geschichte um den spleenigen Professor, der einem Blumenmädchen aus Mayfair das korrekte Sprechen beibringen will. Regisseur Hardy Rudolz ist ein spritzige, witzige Inszenierung gelungen. Auf eine Überraschung ganz besonderer Art dürfen sich die Zuschauer in der Ascot-Szene freuen.

Anders als bisher auf der Eutiner Freilichtbühne üblich, wird der Ton bei "My Fair Lady" durch Mikrophone verstärkt. 16 Mikroports sorgen für gute Verständlichkeit auf allen Plätzen.

Unter einer neuen, regendichten Orchesterplane klingt das Orchester, wie es klingen muss. Die Zeit der dumpfen Töne ist vorbei. "Wir haben einiges in die Zukunft investiert", sagt der neue Gesellschafter der Festspiele, der Stendorfer Gutsbesitzer Falk Herzog.

Susanne Peyronnet