Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Praktisch: Drahtesel selbst in Gang bringen
Lokales Ostholstein Praktisch: Drahtesel selbst in Gang bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 21.03.2019
Die erste von zwei Fahrradreparaturstationen wurde in Burgtiefe auf Fehmarn aufgestellt. Quelle: Tourismus-Service Fehmarn
Anzeige
Fehmarn

Der Bauhof des Tourismus-Service Fehmarn hat die erste von zwei Fahrradreparaturstationen in Burgtiefe nahe der Tourist-Info aufgestellt. Eine weitere wird in Bojendorf errichtet. Die Säulen sind mit Werkzeug und einer Universal-Adapterpumpe ausgestattet.

Für Radfahrer erleichtert die Station das Handling im Falle einer Reparatur. Das Fahrrad wird eingehängt, das Werkzeug ist direkt greifbar. Zur Ausstattung gehören verschiedene Schraubendreher, ein Winkelschlüsselsatz, Maulschlüssel, ein Rollgabelschlüssel, Reifenheber sowie eine Luftpumpe mit verschiedenen Aufsätzen. Der Werkzeugsatz ist mit einem Stahldraht gesichert. Wer nicht mit der Vorgehensweise vertraut ist, scannt den an der Säule angebrachten QR-Code und erhält eine Reparaturanleitung. Auch die Reifen von Kinderwagen und Rollstühlen können problemlos aufgepumpt werden. Eine Beschreibung befindet sich an der Säule.

Anzeige

Sollten die zwei Testsäulen sich bewähren, ist eine Erweiterung der Stationen auf andere Inselorte denkbar. Es handelt sich hierbei um ein deutsch-dänisches Interreg-Gemeinschaftsprojekt, das von der EU gefördert wird. Die Kosten betragen 1500 Euro pro Station.

Markus Billhardt